Logo der Bundesagentur für Arbeit

Job inside: Mediengestalter/in Digital und Print

Keine Angst zu präsentieren

Jennifer macht eine Ausbildung zur Mediengestalterin Digital und Print mit der Fachrichtung Konzept und Visualisierung in der Markenagentur red pepper in Bremen. Neben einem Gespür für Kreativität sollte man auch Spaß am Präsentieren haben, so Jennifer.

Ein Junge zeichnet.
Für das Anfertigen von Entwürfen ist Kreativität gefragt.
Portrait von Jennifer
Privat
Jennifer war schon immer gerne gestalterisch tätig.

planet-beruf.de: Warum hast du dich für diese Ausbildung entschieden?

Jennifer: Ich habe schon in der Schule Fotos und Webseiten gestaltet und bearbeitet. Durch ein Pflichtpraktikum in der Schule hatte ich dann die Möglichkeit, die Abläufe einer Medienagentur kennenzulernen. Dadurch hat sich der Wunsch gefestigt, in diesem Bereich zu arbeiten. Im Internet und im Berufsinformationszentrum habe ich mich dann über Berufe im gestalterischen Bereich informiert. Darüber bin ich auch auf die Ausbildung zum/zur Mediengestalter/in Digital und Print aufmerksam geworden.

planet-beruf.de: Welche Aufgaben übernimmst du an einem typischen Arbeitstag?

Jennifer: Typische Aufgaben sind beispielsweise, mit den Kunden die Gestaltung der Layouts abzusprechen und diese gegebenenfalls anzupassen. Außerdem gestalte ich kleinere Printmedien, mache diese dann druckfertig und betreue die Produktion.

planet-beruf.de: Was machst du in deiner Ausbildung am liebsten?

Jennifer: Besonders gerne mache ich die Arbeiten, bei denen ich mich kreativ betätigen kann: So macht es mir z.B. Spaß, mir Entwürfe zu überlegen und sie auszuarbeiten. Man lernt bei dieser Arbeit immer wieder neue Wege kennen, seine Ideen gestalterisch umzusetzen und den Kunden zu präsentieren. So habe ich z.B. Präsentationsworkshops, bei denen ich lerne, wie ich meine Arbeiten richtig und sicher vorstelle.

planet-beruf.de: Welche Interessen und Stärken sollte man für die Ausbildung haben?

Jennifer: Man sollte sich auf jeden Fall für Gestaltung (z.B. Grafik, Fotografie, Schrift etc.) begeistern. Außerdem ist es wichtig, keine Scheu davor zu haben, vor Menschen zu sprechen und seine Arbeiten und Ideen zu präsentieren.

Das Wichtigste zum Beruf in Kürze

Tätigkeiten: Ein/e Mediengestalter/in Digital und Print der Fachrichtung Konzeption und Visualisierung erstellt Medienkonzeptionen und präsentiert Kunden Entwürfe, die dann weiter ausgearbeitet werden.

Ausbildungsform: Der Beruf wird dual in Betrieb und Berufsschule ausgebildet.

Dauer: Die Ausbildung dauert 3 Jahre.

Zugangsvoraussetzungen: Rechtlich ist keine bestimmte Schulbildung vorgeschrieben. Überwiegend werden Bewerber/innen mit Hochschulreife (69%) und mittlerem Bildungsabschluss (26%) eingestellt.

Präsentieren will gelernt sein

Verhalten in Bewerbungsgesprächen

Selbstcheck: Kennst du dich mit Präsentationen aus?

Vor Publikum sprechen

Seite bewerten

Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 4.0 von 5. 63 Stimme(n). Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
Stand: 08.10.2014
Startseite BERUFE Entdecker
Startseite BERUFE-Universum
Startseite Bewerbungstraining

Abstimmung

Kannst du dir vorstellen, nachts zu arbeiten?

Mehr Infos

Berufe von A-Z :   

Mediengestalter/in Digital und Print