Logo der Bundesagentur für Arbeit

Bedeutung von Praktikumszeugnissen in den Bewerbungsunterlagen

Eine gute Grundlage für die Berufsentscheidung

Sabine Walterskötter, Chief Manager Apprenticeship bei der Ricoh Deutschland GmbH, berichtet im Interview, wie wichtig Praktikumszeugnisse für die Bewerbungsunterlagen sind und wie Eltern ihre Kinder im Hinblick auf Praktika unterstützen können.

Eine Frau zeigt einem Mädchen ein Schriftstück.
Durch ein Praktikum lernt Ihr Kind ein Unternehmen von innen kennen.

planet-beruf.de: Inwiefern ist es für Sie wichtig, ob ein/e Bewerber/in um einen Ausbildungsplatz ein Praktikum nachweisen kann?

Sabine Walterskötter: Für uns ist es interessant zu sehen, ob die Jugendlichen schon ein Praktikum in dem Bereich gemacht haben, in dem sie sich beworben haben. Oftmals führt das dazu, dass sich der Bewerber oder die Bewerberin schon ein konkreteres Bild vom späteren Berufsalltag machen kann. Schülerinnen und Schüler, die sich bereits mit dem Berufsalltag in einem bestimmten Beruf auseinandergesetzt haben, verfügen auf jeden Fall über eine sehr gute Grundlage, um eine Berufsentscheidung zu treffen.

planet-beruf.de: Wählen Sie bevorzugt Bewerber/innen aus, die ein Praktikum gemacht haben?

Sabine Walterskötter: Für uns ist das nicht entscheidend. Wir vergeben auch Ausbildungsplätze an Schülerinnen und Schüler, die kein Praktikum oder kein Praktikum in dem relevanten Bereich absolviert haben. Wir stellen aber immer wieder im Gespräch fest, dass es oft für Schüler/innen, die schon ein Praktikum in dem konkreten Bereich gemacht haben, einfacher ist, uns zu verstehen, wenn wir erzählen, wie die Ausbildung abläuft.

Porträt Sabine Walterskötter
Ricoh Deutschland GmbH
"Es geht nichts über eine praktische Erfahrung", findet Sabine Walterskötter.

planet-beruf.de: Welche Stärken können Jugendliche bei einem Praktikum erlernen oder verbessern?

Sabine Walterskötter: Das halte ich pauschal für schwierig zu sagen, weil Praktika natürlich auch sehr unterschiedlich aussehen. Was ein Praktikum Jugendlichen bestimmt eröffnet, ist die Scheu vor dem anonymen Gebilde "Unternehmen" zu nehmen. Weil er oder sie merkt, es arbeiten da Menschen, und sich kleine zwischenmenschliche Erlebnisse ergeben, die dazu führen, dass er oder sie nicht mehr davor steht wie das Kaninchen vor der Schlange.

planet-beruf.de: Was sollte in einem Praktikumszeugnis bzw. einem Praktikumsnachweis unbedingt stehen?

Sabine Walterskötter: Für uns ist es wichtig zu sehen, ob der/die Jugendliche pünktlich, ordentlich und fleißig war und ob er/sie gut mitgearbeitet und Interesse gezeigt hat.

planet-beruf.de: Was können Sie Eltern in Bezug auf Praktika raten?

Sabine Walterskötter: Ich würde Eltern immer dazu raten, ihr Kind zu unterstützen, Praktika in den Berufen zu machen, für die es sich gerade interessiert. Denn ich glaube, es geht nichts über eine praktische Erfahrung. Auch ein Praktikum, bei dem sich hinterher herausstellt, dass es absolut nicht das richtige ist, ist ein erfolgreiches Praktikum, weil der oder die Jugendliche dann schon mal einer Fehlentscheidung vorgebeugt hat. Ich würde mein Kind dazu motivieren, mehrere Praktika zu machen, um sich möglichst breit zu informieren, d.h. entweder verschiedene Praktika in einem Bereich, wenn das Kind sich schon relativ klar ist, was es machen möchte. Oder sehr unterschiedliche Praktika, wenn es gar nicht weiß, was es machen möchte.

Stand: 16.03.2015