Logo der Bundesagentur für Arbeit

Ausbildungsmessen vorbereiten

So wird der Besuch einer Ausbildungsmesse erfolgreich

Ausbildungsmessen sind eine gute Gelegenheit, um mit Personen aus der Berufspraxis ins Gespräch zu kommen. Bei Ausbildern, Personalchefs oder Berufsberatern kann sich Ihr Kind über Ausbildungsmöglichkeiten und Bewerbungsverfahren informieren.

Jugendliche liest Messeprogramm.
Ein Messebesuch will geplant sein.

Veranstaltet werden Informationstage von Schulen, Kammern, Unternehmensverbänden, Bildungseinrichtungen oder den Agenturen für Arbeit. Der Eintritt ist in der Regel frei. Örtliche Unternehmen, berufliche Schulen und öffentliche Einrichtungen präsentieren sich dort mit Informationsständen. Sie stellen ihre Ausbildungsberufe vor und geben Tipps für die Bewerbung. Oft gibt es auch ein interessantes Begleitprogramm mit Vorträgen und Workshops.

Wichtig: Was ist mein Ziel?

Eine gute Vorbereitung ist das A und O eines Messebesuchs. Überlegen Sie zusammen mit Ihrem Kind zunächst das Ziel des Messebesuchs: Steht Ihr Kind noch am Anfang seiner Überlegungen zu Berufswahl und Ausbildung? Dann will es vielleicht nur eine Vorstellung davon bekommen, was es an beruflichen Möglichkeiten gibt. Oder hat sich Ihr Kind schon mit seinen Interessen und Stärken beschäftigt und einen klaren Wunschberuf herausgefunden? Sucht es jetzt einen Praktikums- oder Ausbildungsplatz? Dann ist es sinnvoll, im Vorfeld aus den vielen Ausstellern die passenden herauszufiltern.

Gut vorbereitet mit dem BERUFE-Universum

Mit dem Selbsterkundungsprogramm BERUFE-Universum kann Ihr Kind seine Interessen und Stärken erkunden. Und es erhält erste Vorschläge, welche Berufe zu ihm passen. Vor dem Besuch einer Ausbildungsmesse ist es ratsam, dieses Programm auszuprobieren. Mit dem Ergebnis kann Ihr Kind Aussteller gezielter auswählen, die es besuchen möchte.

Die richtige Auswahl treffen

Für die meisten Ausbildungsmessen gibt es eine Webseite mit Ausstellerverzeichnis und weiterführende Links zu den einzelnen Anbietern. Gehen Sie zusammen mit Ihrem Kind diese Liste durch. Finden Sie heraus, welche Firmen oder beruflichen Schulen im Wunschberuf Ihres Kindes ausbilden. Treffen Sie eine Auswahl der Aussteller, deren Stand Sie aufsuchen wollen. Diese Checkliste Ausstellerauswahl hilft Ihnen dabei.

Fragen vorbereiten

Ihr Kind ist auf der Suche nach Informationen, nach einem Praktikums- oder Ausbildungsplatz - nicht Sie! Lassen Sie deshalb Ihr Kind sprechen, wenn Sie an einem Stand sind. Helfen können Sie ihm dabei, wenn Sie sich vorher gemeinsam Fragen überlegen. Auch hierfür haben wir eine Checkliste Fragen an die Aussteller für Sie vorbereitet.

Jugendliche helfen Jugendlichen

Oft nehmen die ausstellenden Unternehmen eigene Auszubildende als Standpersonal mit. Ihrem Kind fällt es vielleicht leichter, eine/n Gleichaltrige/n anzusprechen als einen Personalchef. Lassen Sie Ihr Kind deshalb ruhig erst einmal Kontakt zu dem jugendlichen Ansprechpartner aufnehmen.

Tipps

  • Auf vielen Internetseiten von Ausbildungsmessen gibt es ein spezielles Informationsangebot für Eltern.
  • Fordern Sie, wenn möglich, Informationsmaterial zur Ausbildungsmesse an, zum Beispiel das Rahmenprogramm für Vorträge oder Workshops. Dann können Sie mit Ihrem Kind zuhause in Ruhe überlegen, was es interessiert. 
  • Stellen Sie zusammen mit Ihrem Kind einen Zeitplan für den Messebesuch auf. Dabei gilt: Weniger ist mehr. Zu viele Informationen überfordern Ihr Kind. 
  • Empfehlen Sie Ihrem Kind, sich kurze Gesprächsnotizen zu machen: Mit wem habe ich gesprochen? Welche Funktion hat der Ansprechpartner? Was habe ich vereinbart?
  • Manchmal wird der Besuch einer Ausbildungsmesse auch im Schulunterricht vorbereitet. Fragen Sie Ihr Kind, was es dabei erfahren hat.  
Stand: 26.05.2009
Startseite BERUFE Entdecker
Logo Check-U mit Verlinkung zu Startseite Check-U
Startseite Bewerbungstraining

Weitere Infos im Netz

Termine

Laufend aktualisiert wird die Terminübersicht von planet-beruf.de:

Ausbildungsmessen

Bundesagentur für Arbeit:

Veranstaltungsdatenbank