Logo der Bundesagentur für Arbeit

Bericht: Berufe zu Wasser und an Land

Volle Kraft voraus!

Wer sich gerne am und auf dem Wasser aufhält und mit Menschen aus aller Welt zusammenarbeiten möchte, für den ist ein beruflicher Werdegang in der Schifffahrtsbranche oder Hafenlogistik vielleicht das Richtige. Hier erfahren Sie, welche Stärken Ihr Kind mitbringen sollte.

Ein Mann befestigt Seile an einem Bootsmast.
Wenn sich Ihr Kind für Boote und Schiffe interessiert, gibt es viele unterschiedliche Ausbildungswege.
Ein Mann steuert ein Schiff.
Beim Steuern eines Schiffes ist Konzentration und Verantwortungsbewusstsein wichtig.

Sicheres Navigieren

Bei der Arbeit auf Schiffen ist Umsicht und Konzentrationsfähigkeit gefragt: Die teils komplizierten Instrumente müssen ständig überwacht werden, im Hafen oder in Schleusen muss passgenau manövriert werden. Für Letzteres sind auch Reaktionsgeschwindigkeit und eine gewisse Entscheidungsfreudigkeit wichtig. Denn in Schleusen oder Häfen können Gefahrensituationen entstehen, die es schnell und sicher abzuwenden gilt.

Arbeiten auf engem Raum

Auf und in einem Schiff kann es mitunter sehr beengt zugehen. Sowohl bei längeren Fahrten auf See als auch bei Reparaturarbeiten ist man oft mit anderen Menschen einige Zeit dicht zusammen und arbeitet mit Menschen aus anderen Kulturen. Offenheit und Toleranz sind deswegen wichtige Soft Skills, aber auch Fremdsprachenkenntnisse werden erwartet. Englisch sollte auf jeden Fall gut beherrscht werden, denn dies ist internationale Schifffahrtssprache.

Die Arbeit im Team ist auf einem Schiff gängig. Um das Schiff sicher zu steuern oder Gefahren auszuweichen, ist Teamfähigkeit notwendig.

Technik verstehen und bedienen

Bei fast allen Berufen in der Schifffahrt ist technisches Verständnis eine Voraussetzung. Für Wartungs- und Reparaturarbeiten, aber auch bei der Navigation von modernen Schiffen ist es gefragt. Wenn auf hoher See etwas an den Instrumenten kaputt geht, sollte man in der Lage sein, das Problem schnell zu lösen. Auch handwerkliches Geschick ist daher immer von Vorteil.

Logistik

In der Hafenlogistik, vor allem im kaufmännischen Bereich, müssen die Lagerpapiere sehr sorgfältig geführt werden. Aber auch beim Verladen vor Ort ist Umsicht und Verantwortungsbewusstsein im Umgang mit den Gütern und Papieren gefordert.

Eine gute körperliche Konstitution ist von Vorteil, wenn es um das Verladen, aber auch Reparieren und Arbeiten bei starkem Seegang geht. Natürlich gilt generell, dass man sowohl see- als auch wetterfest sein sollte.

Eine Frau läuft eine Schiffstreppe hinunter.
Vor der Entscheidung für eine Ausbildung in der Schifffahrt sollte Ihr Kind unbedingt ein mehrwöchiges Praktikum an Bord machen.

Vielseitige Ausbildungsberufe

Als Binnenschiffer/in steuert man Schiffe auf Seen und Flüssen, hält die Maschinen und Instrumente instand und kümmert sich um die Passagiere auf Passagierschiffen. Auch beim Verladen von Gütern arbeiten sie mit. Hafenschiffer/innen führen Wasserfahrzeuge in See- und Binnenhäfen. Sie stellen Schleppverbände zusammen und überwachen den Schleppvorgang. Zudem nutzen sie Gabelstapler und Hebewerkzeuge, um die Ladung von Schiffen auf Lkws oder Güterwaggons umzuladen.

Für die Instandhaltung und Überwachung der Maschinen an Bord sind Schiffsmechaniker/innen zuständig. Außerdem sind sie für die sichere Verstauung der Ladung während der Fahrt verantwortlich. Wenn Ihr Kind später als Kapitän/in zur See fahren möchte, ist die Ausbildung zum Schiffsmechaniker/in dafür der richtige Einstieg. Nach der Ausbildung kann es dann eine Fachschule besuchen und nach weiteren zwei Jahren Seefahrtzeit Kapitän/in werden.

Auch Fischwirtinnen und Fischwirte der Fachrichtung Küstenfischerei und kleine Hochseefischerei verbringen die meiste Arbeitszeit auf Schiffen. Neben den seemännischen Aufgaben, wie Navigation, Steuerung und Führung von Schiffen, kümmern sie sich um die ordnungsgemäße Funktion von Fangeinrichtungen an Bord.

Wasserbauer/innen sind nicht so oft auf Schiffen unterwegs, sie halten Dämme, Schleusen und Ufersicherungen instand.

Fachkräfte für Hafenlogistik kümmern sich um den störungsfreien Ablauf beim Warenumschlag an Häfen. Um die Organisation und Planung dieser Warenumschläge sorgen Schifffahrtskaufleute.

Stand: 22.07.2020