Job inside: Sozialversicherungsfachangestellte/r - Allgemeine Krankenversicherung

Freundlich und verständnisvoll

Rosabella (22) hat ihre Ausbildung zur Sozialversicherungsfachangestellten der Fachrichtung Allgemeine Krankenversicherung bei der BARMER in München gemacht. Im Interview erzählt sie, wie sie sich im Umgang mit Kundinnen und Kunden verhält.

Eine junge Frau mit Headset arbeitet am Computer.
Sozialversicherungsfachangestellte der Fachrichtung Allgemeine Krankenversicherung bearbeiten Anträge und beraten Kundinnen und Kunden.
Porträtfoto von Rosabella
Rosabella Krüger/Barmer
Rosabella macht eine Ausbildung zur Sozialversicherungsfachangestellten der Fachrichtung Allgemeine Krankenversicherung.

planet-beruf.de: Wie sieht bei dir ein normaler Arbeitstag aus?

Rosabella: Ich fange zwischen 8 und 9 Uhr an. Zuerst lese ich meine E-Mails und Nachrichten im Intranet. Dann bearbeite ich entweder Anträge oder berate Kundinnen und Kunden. Bei der elektronischen Bearbeitung von Anträgen reicht mir eine Kundin bzw. ein Kunde einen Antrag ein, z.B. für einen Sportkurs oder eine Ernährungsberatung. Ich prüfe diesen und teile mit, ob die Leistung übernommen wird. Bei der persönlichen Kundenberatung bespreche ich Anliegen mit Kundinnen und Kunden. Momentan findet die Beratung telefonisch statt. Dabei geht es zum Beispiel um Fragen zum Thema Schwangerschaft oder darum, was getan werden kann, wenn ein*e Angehörige*r pflegebedürftig wird.

planet-beruf.de: Wie trittst du gegenüber Kundinnen und Kunden auf?

Rosabella: Ich lasse immer die Kundin oder den Kunden zuerst sprechen. Dann stelle ich Fragen, um ihr oder ihm weiterhelfen zu können.

Eine junge Frau berät einen Kunden am Tisch.
Rosabella Krüger/Barmer
Im Gespräch mit Kunden ist Rosabella immer freundlich und verständnisvoll.

planet-beruf.de: Wie verhältst du dich im Gespräch mit Kundinnen und Kunden?

Rosabella: Ich höre aufmerksam zu und frage nach, wenn ich selbst etwas nicht verstehe. Ich bin immer freundlich. Es geht oft um Themen, die die Gesundheit betreffen. Deshalb bin ich einfühlsam und gehe auf Rückfragen ein. Manchmal sind die Kundinnen oder Kunden sehr emotional. Ich bleibe dann ruhig und zeige, dass ich Verständnis für die Situation der Kundin oder des Kunden habe. Ich versetze mich in die Lage der Kundin bzw. des Kunden. So schaffe ich es, Missverständnisse auszuräumen.

planet-beruf.de: Gibt es Vorgaben dazu, welche Kleidung du trägst?

Rosabella: Ich darf mich relativ locker kleiden. Meistens trage ich eine Jeans oder einen Rock und ein ordentliches Oberteil. Ein gepflegtes Erscheinungsbild ist wichtig. Die Kleidung sollte sauber und unbeschadet sein. Zu knappe oder tief ausgeschnittene Kleidung, Jogginghose und Flip-Flops gehen gar nicht.

Das Wichtigste zum Beruf

Sozialversicherungsfachangestellte der Fachrichtung Allgemeine Krankenversicherung beraten Versicherte. Sie klären Versicherungsverhältnisse, prüfen Ansprüche und beraten zur finanziellen Absicherung im Krankheits- oder Pflegefall.

Ausbildungsform: dual in Berufsschule und Betrieb

Dauer: 3 Jahre

Zugangsvoraussetzungen: Rechtlich ist keine bestimmte Vorbildung vorgeschrieben.