Job inside: Mediengestalter/in Digital und Print - Gestaltung und Technik

"Wir müssen uns aufeinander verlassen können!"

Oliver ist im 2. Ausbildungsjahr bei der Körner Druck GmbH & Co. KG. Hier macht er die Ausbildung zum Mediengestalter Digital und Print der Fachrichtung Gestaltung und Technik. Ein Beruf, bei dem technisches Verständnis und Teamwork wichtig sind.

Zwei Mediengestalter beim Fotografieren
Viele Projekte werden in Teamarbeit erledigt.
Azubi Oliver
Privat
Oliver kann bei seiner Ausbildung sein technisches Verständnis und seine Kreativität unter Beweis stellen.

planet-beruf.de: Warum hast du dich für diese Ausbildung entschieden?

Oliver: Ich habe früher schon viel gestaltet, z.B. Flyer oder Poster für Freunde und Verwandte. Mir hat das so viel Spaß gemacht, dass ich mich entschieden habe, beruflich etwas in dieser Richtung zu machen. Außerdem arbeite ich gerne mit dem Computer und wollte daher eine Ausbildung machen, bei der auch technisch gearbeitet wird.

planet-beruf.de: Welche Stärken sollte man deiner Meinung nach für die Ausbildung mitbringen?

Oliver: Da ich ja im Druckgewerbe arbeite, würde ich sagen, dass technisches Verständnis das Wichtigste ist. Ein Mediengestalter, der z.B. in einer Werbeagentur arbeitet, benötigt wahrscheinlich mehr gestalterisches Know-how.

planet-beruf.de: Wie ist ein typischer Arbeitsablauf bei euch?

Oliver: Grob zusammengefasst kann man sagen, dass wir die Druckdaten von unseren Kunden zur Verfügung gestellt bekommen. Hier überprüfe ich, ob die Auflösung der Bilder passt und die Schriften korrekt eingebettet sind. Außerdem muss ich darauf achten, welches Papier für den Druck vorgesehen ist, damit ich die dazu passenden Farbvorlagen erstelle. Bei Zeitungspapier z.B. könnte die Farbe verlaufen, wenn die Druckmaschine zu viel davon aufträgt. Nachdem die verarbeiteten Daten vom Kunden freigegeben worden sind, spreche ich alles Weitere mit den Medientechnologinnen und -technologen Druck ab. Natürlich halte ich auch immer Rücksprache mit meinem Ausbilder.

Mediengestalterin bei der Bearbeitung eines Bildes
Bernhard Haselbeck
Als Mediengestalter/in braucht man neben Teamfähigkeit natürlich auch noch andere
Stärken, z.B. Kreativität.

planet-beruf.de: Wie läuft die Zusammenarbeit im Unternehmen ab?

Oliver: Wir Mediengestalter/innen müssen uns mit unterschiedlichen Abteilungen abstimmen. Es gibt die Projektleiter/innen, die sich um die Kundenaufträge kümmern. Mit ihnen bespreche ich, ob es noch irgendetwas Besonderes zu beachten gibt, bevor ich mich an die Arbeit mache. Fällt mir etwas auf, was an den Daten nicht passt, hält der/die Projektleiter/in mit dem Kunden Rücksprache. Zusätzlich sind wir Ansprechpartner für die Medientechnologinnen und -technologen. Wenn für sie etwas unklar ist, dann kommen sie zu uns.

planet-beruf.de: Und wie funktioniert die Zusammenarbeit innerhalb deiner Abteilung?

Oliver: Da wir im Schichtbetrieb arbeiten, müssen wir uns aufeinander verlassen können. Oft ist es so, dass ich z.B. in der Frühschicht etwas beginne und dann setzt es mein Kollege bzw. meine Kollegin in der Spätschicht fort - oder umgekehrt. Dazu findet dann ein Übergabegespräch statt. Das ist bei uns aber ganz normal, und es kommt eigentlich nie zu Problemen.

Fakten zur Ausbildung

Tätigkeiten: Mediengestalter/innen Digital und Print der Fachrichtung Gestaltung und Technik gestalten Medienprodukte und planen Produktionsabläufe. Sie kombinieren Medienelemente wie Texte und Bilder, bereiten Daten für den digitalen Einsatz auf und stellen sie für den jeweiligen Verwendungszweck zusammen.

Ausbildungsform: duale Ausbildung in Betrieb und Berufsschule

Dauer: 3 Jahre

Zugangsvoraussetzungen: Rechtlich ist keine bestimmte Vorbildung vorgeschrieben.

So kann es nach der Ausbildung weitergehen

Willst du nach der Ausbildung einen eher technischen Weg einschlagen? Dann kannst du eine Meister- oder Technikerweiterbildung anstreben, z.B. zum/zur Industriemeister/in der Fachrichtung Printmedien oder zum/zur Techniker/in im Bereich Druck- und Medientechnik. Falls du deinen Schwerpunkt lieber auf das Kaufmännische legen willst, bieten sich Weiterbildungen zum/zur Medienfachwirt/in Digital oder Print an.

Wie man Internetauftritte entwickelt und gestaltet, lernst du wiederum bei der Weiterbildung zum/zur Webdesigner/in.

Mehr Infos zu den verschiedenen Weiterbildungsmöglichkeiten findest du auf

www.berufenet.arbeitsagentur.de » Beruf eingeben » Perspektiven » Aufstiegsweiterbildung.

Seite bewerten

Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 3.3 von 5. 7 Stimme(n). Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
Stand: 02.05.2018
Berufe Entdecker
BWT

Abstimmung

Kannst du dir vorstellen, für die Stadt zu arbeiten?

Mehr Infos

Berufe von A-Z:

Mediengestalter/in Digital und Print

Video

Logo BERUFE.TV. Externer Link (öffnet sich in neuem Fenster): Mediengestalter/in Digital und Print - Gestaltung und Technik im BERUFE.TV

Der Beruf "Mediengestalter/in Digital und Print - Gestaltung und Technik" im Filmportal der Bundesagentur für Arbeit:

Mediengestalter/in Digital und Print - Gestaltung und Technik im BERUFE.TV

Download

Den gesamten Beitrag aus "Berufswahlmagazin 02/18" als PDF-Datei herunterladen:

Job inside: Mediengestalter/in Digital und Print - Gestaltung und Technik