Logo der Bundesagentur für Arbeit

Job inside: Hotelkaufmann/-frau

Weltoffen und flexibel

Linda ist im zweiten Ausbildungsjahr zur Hotelkauffrau im Best Western Plus Kurhotel an der Obermaintherme in Bad Staffelstein. Ihr Beruf bietet jeden Tag Neues.

Eine Hotelkauffrau bittet einen Gast an der Rezeption um eine Unterschrift.
Vom Empfang über das Restaurant bis zum Lager - Hotelkaufleute arbeiten in verschiedenen Abteilungen eines Hotels. Der Schwerpunkt ihrer Aufgaben liegt aber im kaufmännischen und organisatorischen Bereich.
Porträt von Linda.
Best Western Plus Kurhotel an der Obermaintherme
Als Hotelkauffrau kennt Linda alle Arbeitsabläufe in einem Hotel.

planet-beruf.de: Welche Stärken und Interessen sind deiner Meinung nach für den Beruf Hotelkaufmann/-frau wichtig?

Linda: Man sollte auf jeden Fall flexibel sein, weil es vorkommt, dass man kurzfristig in einer anderen Abteilung einspringen muss. Außerdem sollte man Spaß an der Arbeit mit Gästen haben und weltoffen sein.

planet-beruf.de: Wie sieht ein typischer Arbeitstag von dir aus?

Linda: Morgens bin ich in der Buchhaltung und mache die Tagesabschlüsse fertig. Danach schreibe ich Rechnungen oder tätige Überweisungen. Ab Mittag wechsle ich ins Personalbüro. Hier schreibe ich z.B. Verträge oder lege Personalakten an, wenn neue Mitarbeiter/innen bei uns anfangen. Ab und zu kommt es vor, dass ich in andere Abteilungen gerufen werde, z.B. an die Rezeption oder in den Service.

planet-beruf.de: Bei welchen deiner Aufgaben ist Organisationstalent besonders gefragt?

Linda: Wenn ich Rechnungen schreibe oder einreiche, muss ich immer einen bestimmten Ablauf beachten und Fristen einhalten. Auch beim Erstellen von Dienstplänen muss ich organisieren und darauf achten, die Arbeitsschichten von Mitarbeitenden in verschiedenen Abteilungen so einzuteilen, dass sich nichts überschneidet. Momentan wird bei uns im Haus von allen Auszubildenden das 30-jährige Jubiläum des Hotels organisiert. Dabei planen wir selbstständig, was es zu essen gibt, welche Getränke angeboten werden, wen wir einladen möchten und was dekoriert wird.

Ein junger Mann und eine junge Frau besprechen ihren Arbeitseinsatz anhand eines Dienstplans.
Beim Erstellen von Dienstplänen solltest du gut organisieren können.

planet-beruf.de: Was magst du an deinem Ausbildungsberuf?

Linda: Besonders gut gefällt mir, dass ich in den verschiedenen Abteilungen des Hotels arbeite, alle Mitarbeiter/innen kennenlerne und erfahre, was hinter jedem Arbeitsablauf steckt. Wenn ich z.B. in der Buchhaltung eine Rechnung schreibe, kann ich nachvollziehen, wie diese zustande kam und welche Leistungen der Gast in Anspruch genommen hat.

planet-beruf.de: Gibt es auch Herausforderungen in deinem Beruf?

Linda: Ich kann mich jeden Tag auf Neues freuen. Das ist eine Herausforderung, aber im positiven Sinne. Man weiß nie, was auf einen zukommt. Dass ich immer wieder umdenken muss, wenn ich die Abteilung wechsle, ist schwierig, aber gut zu meistern.

Das Wichtigste zum Beruf

Tätigkeiten: Hotelkaufleute sorgen für einen reibungslosen Geschäftsablauf. Hierfür koordinieren sie die verschiedenen Abteilungen eines Hotels wie Restaurant, Küche, Übernachtungsbetrieb und Lager.

Ausbildungsform: duale Ausbildung in Betrieb und Berufsschule  

Dauer: 3 Jahre

Zugangsvoraussetzungen: Rechtlich ist keine bestimmte Vorbildung vorgeschrieben.

Stand: 01.04.2020
Startseite BERUFE Entdecker
Logo Check-U mit Verlinkung zu Startseite Check-U
Startseite Bewerbungstraining

Mehr Infos

Berufe von A-Z

Hotelkaufmann/-frau

Weitere Infos im Netz

Video

Logo BERUFE.TV. Externer Link (öffnet sich in neuem Fenster): Hotelkaufmann/-frau im BERUFE.TV

Der Beruf "Hotelkaufmann/-frau" im Filmportal der Bundesagentur für Arbeit:

Hotelkaufmann/-frau im BERUFE.TV