Tipps: Technisches Verständnis für mein Kind

So wird Ihr Kind ein Technik-Profi

Technisches Verständnis ist besonders in der Elektrobranche, der IT, und im Metall- und Maschinenbau gefragt. planet-beruf.de gibt Ihnen einige nützliche Tipps, wie Sie Ihr Kind beim Verstehen von Technik unterstützen können.


Ein Mann schweißt ein Metallstück.
Technisches Verständnis wird nicht nur im Metall- und Maschinenbau gebraucht.

Hat mein Kind technisches Verständnis?

Vielleicht ist sich Ihr Kind nicht sicher, ob ihm oder ihr eine Ausbildung liegt, in der man technisches Verständnis benötigt. Dann können Sie Ihrem Kind vorschlagen, das Modul "Fähigkeiten" des Erkundungstools  Check-U zu machen. Ein Teil des Tests prüft auch das mechanisch-technische Verständnis Ihres Kindes, z.B. ob es die Bewegungen von Zahnrädern versteht. Das Testmodul dauert in etwa 70 Minuten. 

Technisches Verständnis durch Wahlunterricht

Eine Frau arbeitet mit einer Maschine.
Zum technischen Verständnis gehört das Bedienen von Maschinen.

Technisches Verständnis kann Ihr Kind auch in der Schule trainieren. Neben den Pflichtfächern gibt es an Haupt- und Realschulen auch verpflichtende und nicht verpflichtende Wahlfächer, die sich mit Technik beschäftigen. Hierzu zählen in der Regel Fächer wie Technik und Informatik. In Technik lernt Ihr Kind z.B. technische Zeichnungen anzufertigen und Werkstücke herzustellen. In Informatik erfährt es z.B. wie es programmieren kann und übt das Verarbeiten von Texten. Zusätzlich gibt es an vielen Schulen auch Arbeitsgemeinschaften oder Workshops im Bereich Technik. In diesen führen die Schüler/innen z.B. technische Projekte durch, die sie dann bei Schulwettbewerben wie „Jugend testet“ einreichen können. Manche Schulen organisieren auch Praxistage. An diesen Tagen gewinnen Ihre Kinder z.B. einen Einblick in einen technischen Betrieb oder besuchen ein FabLab (Fabrikationslabor). In einem FabLab üben die Jugendlichen in einer Werkstatt etwa den Umgang mit 3D-Druckern und CNC-Maschinen. FabLabs sind zum Teil auch außerhalb der Schule für Sie und Ihr Kind geöffnet (z.B. an Tagen der offenen Tür oder im Rahmen von Veranstaltungen). Eine Übersicht aller FabLabs in Deutschland bietet die Website Maker Faire.    

Technik verstehen im Alltag

Eine Frau repariert ein Fahrrad.
In der eigenen Garage Fahrräder zu reparieren, ist eine gute Möglichkeit für Ihr Kind, technische Fähigkeiten zu erwerben.

Technik verstehen geht aber auch spielerisch von zu Hause aus.  Eine gute Möglichkeit hierfür sind Technikbaukästen, mit denen Ihr Kind u.a. einfache Roboter, Uhren und Radios zusammenbaut. Dabei lernt es auch die Funktionsweise dieser Geräte verstehen. Neben solchen Lernspielzeugen kann Ihr Kind auch im Alltag praktische Erfahrungen mit Technik sammeln. Sie und Ihr Kind können z.B. zusammen ein Vogelhaus für den Garten bauen oder das kaputte Fahrrad in der Garage reparieren. Solche Tätigkeiten bereiten Ihr Kind bereits auf technische Ausbildungen vor, in denen Montage und Reparatur besonders wichtig sind. Hierzu zählen z.B. die Ausbildungen zur Zimmerin/zum Zimmerer oder zur/zum Zweiradmechatroniker/in.

Was gehört alles zum technischen Verständnis?

Technisches Verständnis umfasst viele unterschiedliche Bereiche. Dazu gehören:

  • physikalische Grundlagen (z.B. der Mechanik) zu kennen
  • Werkzeuge zu verwenden und Maschinen richtig zu bedienen (z.B. einen Hammer oder Lötkolben)
  • den Aufbau und die Funktionsweise einer komplexen Maschine zu verstehen (z.B. einer CNC-Maschine)
  • einen Computer, ein Tablet und andere mobile Geräte bedienen zu können
  • Anwendungen und Software verwenden und ggf. programmieren zu können