Logo der Bundesagentur für Arbeit

Materialien und Tipps für die Praxis

So lässt es sich arbeiten

Viele Angebote und Methoden der beruflichen Orientierung sind sprachlich nicht für die Arbeit mit jungen Geflüchteten konzipiert. Mit diesen Vorschlägen können Sie den Jugendlichen die Arbeit mit den Materialien erleichtern.

Abbildung eines aufgeschlagenen Bildwörterbuches
Bildwörterbücher sind anschauliche Kommunikationshelfer.

Hilfestellungen anbieten

Allgemeine Hilfsmittel zur Orientierung in der deutschen Sprache sind auch für die Arbeit in der Berufsorientierung sinnvoll.

  • Wörterbücher in den Muttersprachen
  • Bildtafeln von Objekten und Tätigkeiten, Bildwörterbücher
  • Interkulturelle Anlauttabellen

Der Zweitspracherwerb Deutsch ist nicht Ihr Fachgebiet, aber Sie fungieren auch als Sprachvorbild. Die konsequente Verwendung z.B. der korrekten Artikel sowie von Singular und Plural helfen den Jugendlichen beim Spracherwerb.

Mobil informieren

Nicht genügend Rechner? Die Onlineangebote von planet-beruf.de sind auch für die Nutzung auf dem Smartphone optimiert.

Beruflichen Wortschatz aktiv fördern

Zusätzlich können Sie die Jugendlichen motivieren, ihren eigenen Wortschatz berufsvorbereitend auszubauen. Hilfreich dabei sind z.B.:

  • Wortnetze und Mind-Maps (z.B. zu einzelnen Berufen oder Berufsfeldern)
  • Sprach-Merk-Hefte mit Berufs-/Ausbildungsbezug, die selbstverantwortlich geführt werden (Wortlisten sortiert nach Nomen, Adjektiven, Verben etc.)
  • Karteikarten mit beruflichen Begriffen zum Üben zwischendurch

Lesekompetenz ausbauen

Für die selbstständige Recherche in Berufsinformationsmedien ist Lesekompetenz ein entscheidender Schlüssel. Daher kann auch das gezielte Einüben von Lesetechniken nützlich sein.

  • Unbekannte Texte sind in mehreren Lesedurchgängen (z.B. unter Einsatz verschiedenfarbiger Stifte) sowie durch Verschlagworten von Absätzen leichter zu erschließen.
  • Bei Gruppen bieten sich Lesekonferenzen zu Texten an (z.B. mit verschiedenen Rollen: Gesprächsleiter/in, Fragende/r, Person, die zusammenfasst, Person, die erklärt o.Ä.)

Sehen heißt verstehen

Nutzen Sie visualisierte Materialien. Die Videos der Plattform BERUFE.TV zeigen anschaulich Aufgaben in den Ausbildungsberufen. Durch die Bebilderung und ggf. Untertitel erfolgt eine sprachliche Entlastung. Videos wie z.B. "Berufsausbildung in Deutschland" sind zudem mehrsprachig verfügbar.

Authentische Materialien schaffen Praxisbezug. Drucken Sie z.B. Stellenangebote aus der JOBBÖRSE aus oder versenden Sie ein Einladungsschreiben für ein Vorstellungsgespräch als Mail und nehmen Sie dieses als Gesprächsanlass.