Logo der Bundesagentur für Arbeit

Tipps: Jugendliche auf den Girls'Day und Boys'Day vorbereiten

Berufe live kennenlernen

Am 26. März 2020 finden der diesjährige Girls'Day und Boys'Day statt. Worum es bei diesen Aktionstagen geht, erfahren Sie hier. Wir geben Ihnen auch Tipps, wie Sie die Jugendlichen gut darauf vorbereiten.

Absage

Aufgrund der aktuellen Situation müssen der Girls’Day und der Boys’Day am 26.03.2020 leider bundesweit abgesagt werden.

Mehr dazu auf:

www.girls-day.de

www.boys-day.de

Der Girls'Day- und der Boys'Day-Wettbewerb finden aber trotzdem statt.
Weitere Informationen hierzu gibt es unter girls-day.de/wettbewerb und boys-day.de/wettbewerb.

Wir danken Ihnen für Ihr Engagement und hoffen, dass Sie im kommenden Jahr wieder dabei sind.
Der nächste Girls’Day und Boys’Day findet am 22. April 2021 statt.

Ein Mann blättert in einer Bibliothek in einem Buch.
Infomaterial zur Vorbereitung des Aktionstags finden Sie im Materialcenter auf der Homepage des Girls'Day bzw. Boys'Day.

Girls'Day - der Zukunftstag für Mädchen

Eine junge Frau montiert einen Autoreifen.
Wie ist es, in einer Werkstatt zu arbeiten? Das finden Mädchen am Girls'Day heraus.

An diesem Tag lernen Mädchen Berufe kennen, in denen weibliche Auszubildende unterrepräsentiert sind. Das sind vor allem Berufe aus den Bereichen Naturwissenschaften und Technik, etwa die Bauberufe. Aber auch andere Ausbildungen gehören zu den Girls'Day-Berufen, z.B. die Ausbildung Eisenbahner/in im Betriebsdienst und Ausbildungen im Handwerk wie Bäcker/in oder Dachdecker/in. Welche Berufe am Girls'Day vorgestellt werden, können Sie in der Liste nachlesen, die das Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e.V. erstellt hat.

Rund 10.000 Firmen und Einrichtungen öffnen bundesweit an diesem Tag ihre Türen für Schülerinnen ab der fünften Klasse. Die Teilnehmerinnen schauen sich den Betrieb an und können oft selbst etwas ausprobieren: in der Werkstatt Metall bearbeiten, im Labor einen Versuch durchführen oder in einer Lok mitfahren - um nur einige Beispiele zu nennen.

Der Zukunftstag für Jungen: Boys'Day

Ein Junge stellt einen Futternapf in ein Tiergehege.
Jungen können am Boys'Day nicht nur soziale Berufe ausprobieren, sondern zum Beispiel auch die Ausbildung zum Tierpfleger kennenlernen.

Das Pendant zum Girls'Day ist für Jungen der Boys'Day. Den Jungen werden Berufe vorgestellt, in denen der Anteil männlicher Auszubildender höchstens 40 Prozent beträgt. Dazu gehören vor allem Ausbildungen im sozialen und Gesundheitsbereich, in Büro und Verwaltung. So können Jungen etwa die Berufe Pflegefachmann/-frau oder Kaufmann/-frau für Büromanagement kennenlernen. Aber auch die Berufe Augenoptiker/in, Fachverkäufer/in im Lebensmittelhandwerk und Tierpfleger/in werden am Boys'Day vorgestellt.

Daneben bieten soziale Einrichtungen und Agenturen für Arbeit Workshops an, um soziale Kompetenzen zu trainieren.

Veranstaltungen auf dem Radar finden

Häufig finden der Girls'Day und der Boys'Day als Schulveranstaltung statt. In diesem Fall müssen die Jugendlichen sich nicht selbst um die Anmeldung kümmern. Wenn die Schule nicht am Aktionstag teilnimmt, können Sie die Jugendlichen bei der Vorbereitung und Anmeldung unterstützen.
Gehen Sie gemeinsam mit den Jugendlichen über die Startseite des Girls'Day oder Boys'Day auf den Girls'Day Radar bzw. den Boys'Day Radar. Dort geben Sie Ihren Ort ein und gelangen so zu den Angeboten in Ihrer Nähe. Nun werden alphabetisch alle Betriebe in der Umgebung aufgelistet. Klicken Sie auf ein Angebot, dann erfahren Sie, was die Jugendlichen am Girls'Day oder Boys'Day dort erwartet und wie sie sich anmelden können.

Besprechen Sie mit den Jugendlichen, welches Angebot sie am meisten interessiert. Um dies zu testen, können Sie mit ihnen das Tool BERUFE Entdecker nutzen. Im Anschluss geben die Jugendlichen im Radar den Beruf ein, der sie interessiert. Möglich ist aber auch eine Suche nach einem Unternehmen oder einer Institution, z.B. "Krankenhaus" oder "Polizei".

Registrierung und Anmeldung

Die Jugendlichen sollten sich möglichst früh anmelden, denn die Plätze sind begehrt. Zuvor klären sie am besten in der Schule und mit den Erziehungsberechtigten, ob das für beide Seiten in Ordnung ist. Für die Schule brauchen sie an diesem Tag eine Schulbefreiung.

Bei der Anmeldung gibt es - je nach Betrieb - die Möglichkeit, sich online anzumelden oder telefonisch. Für die Online-Anmeldung muss sich der/die Jugendliche zunächst mit persönlichen Daten und E-Mail-Adresse registrieren und erhält so Login-Daten, mit denen er/sie sich anmelden kann. Eine Registrierung ist auf der Girls'Day-Seite unter dem Button "Mein Girls'Day" möglich, auf der Boys'Day-Seite unter "Mein Boys'Day". Für Jugendliche unter 16 Jahren ist eine Zustimmung der Erziehungsberechtigten erforderlich, sowohl für die Registrierung als auch für die Anmeldung.

Besprechen Sie vor dem Aktionstag mit den Jugendlichen, wie sie zu dem Betrieb gelangen und welche Fahrkarte sie dafür evtl. benötigen. Weisen Sie sie außerdem darauf hin, dass sie beim Aktionstag oft auch Gelegenheit haben, sich bei dem Betrieb nach einem Platz für ein späteres Praktikum zu erkundigen.

Stand: 19.02.2020