Tipps: So findet Ihr Kind einen Praktikumsplatz

Durch Praktika die Berufswahl stärken

Ein Praktikum ist für Ihr Kind eine gute Möglichkeit, um herauszufinden, welcher Beruf gut zu ihm passt. Zudem kann es damit in seinem Lebenslauf punkten. Erfahren Sie hier Wissenswertes rund um das Praktikum.

Eine Mutter und ihr Kind sitzen vor einem Laptop.
Unterstützen Sie Ihr Kind dabei, einen Praktikumsplatz zu finden.

Vorteile durch ein Praktikum

Durch Praktika kann Ihr Kind überprüfen, ob es seinen Wunschberuf tatsächlich erlernen möchte. Es erfährt, ob der Berufsalltag - die Aufgaben oder Arbeitsbedingungen - seinen Vorstellungen entsprechen. Zudem kann Ihr Kind testen, ob es die passenden Stärken für den Beruf mitbringt.

Falls Ihr Kind feststellt, dass ihm das Praktikum nicht gefällt, hilft es ihm trotzdem weiter. Denn es hat gelernt, warum die Ausbildung nicht die richtige ist und vermeidet dadurch beispielsweise den Abbruch einer Ausbildung. Es empfiehlt sich, mehrere Praktika zu absolvieren und in verschiedene Bereiche zu schnuppern, um Alternativen zum Wunschberuf zu finden.

Auf den Lebenslauf wirkt sich ein Praktikum immer positiv aus: Unternehmen schätzen es, dass sich die jungen Bewerberinnen und Bewerber engagieren und bereits erste Erfahrungen im Berufsalltag sammeln. Und nicht selten führt ein Praktikum in einen festen Ausbildungsvertrag.

Ansammlung von Menschen vor einer Schule.
Auf Ausbildungs- und Berufsorientierungsmessen werden erste Kontakte zu Unternehmen und Betrieben geknüpft.

Praktikumsplätze online finden

Achten Sie darauf, dass sich Ihr Kind rechtzeitig um ein Praktikum bemüht. Dann bleibt ihm genügend Zeit für die Suche nach einer geeigneten Praktikumsstelle.

 
Freie Praktikumsplätze findet Ihr Kind online zum Beispiel über die JOBBÖRSE der Bundesagentur für Arbeit. Dabei muss es auf der Startseite "Praktikum/Trainee" auswählen, den Wunschberuf und Wunschort eingeben. Außerdem kann es auf dem Praktikumsportal der Industrie- und Handelskammer (IHK) oder auf der Lehrstellen- und Praktikumsbörse des ZDH (Zentralverband des deutschen Handwerks) nach passenden Stellen suchen.

Zwei Erwachsene besprechen sich.
Auch Lehrkräfte können bei der Suche nach einem Praktikumsplatz behilflich sein.

Netzwerke knüpfen

Auch Ausbildungs- oder Berufsorientierungsmessen sind eine gute Möglichkeit, um mit Firmen Kontakte zu knüpfen. Nutzen Sie auch Ihre Kontakte, beispielswiese Ihren Arbeitgeber, Geschäftskontakte, Freunde oder Verwandte. Möglicherweise können diese Ihrem Kind ein Schnupperpraktikum vermitteln.

 

Kontakte in der Schule nutzen

Auch Lehrkräfte können bei der Suche nach einem Praktikumsplatz behilflich sein. Sie haben eventuell Adressen von interessierten Firmen oder Kooperationspartnern der Schule. Die Mitschülerinnen und Mitschüler Ihres Kindes haben bestimmt ebenfalls gute Tipps und können Ihrem Kind erzählen, wie sie ein Praktikum bekommen haben.


Seite bewerten

Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 4.5 von 5. 4 Stimme(n). Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
Stand: 13.06.2018