Tipps: Organisationsfähigkeit fördern

Gute Organisation ist alles

Organisationsfähigkeit bedeutet zu wissen, was bis wann gebraucht wird und wer dafür zuständig ist. planet-beruf.de hat ein paar Tipps für Sie, wie man Kinder dabei unterstützen kann, diese Fähigkeit zu erlernen.

Eine Mutter bespricht mit ihrer Tochter den Stundenplan.
Helfen Sie Ihrem Kind zu lernen, wie man sich selbst organisiert.

Planen und Organisieren zu können ist eine Kernkompetenz im schulischen und später im beruflichen Alltag. Es ist also hilfreich, wenn Kinder und Jugendliche nicht nur in der Schule, sondern auch im Elternhaus lernen, verschiedene Aufgaben zeitlich zu koordinieren, Tätigkeiten entsprechend ihrer Wichtigkeit zu priorisieren sowie Entscheidungen zu treffen und planvoll zu handeln.

Planungshilfen erstellen

Lassen Sie es die Liste für den Wochenendeinkauf der Familie schreiben. Diese Merkhilfe dient dazu, keines der Produkte zu vergessen, die eingekauft werden müssen. Zeigen Sie ihrem Kind, dass die Anordnung eines Einkaufszettels nach einem bestimmten Prinzip erfolgen kann, z.B. nach Produktgruppen, nach Dringlichkeit oder nach Auflistung der Geschäfte, in denen etwas erstanden werden soll. Auf diese Weise lässt sich der Einkauf effektiver durchführen.

Ein Stundenplan
Terminplanung ist das A und O und fängt schon beim Stundenplan Ihres Kindes an.

Längerfristige Vorhaben vorausschauend planen und durchführen

Beziehen Sie die Jugendlichen bei der Organisation des nächsten Familienausfluges mit ein. Dazu gehören u.a. eine vorausschauende Terminplanung und die Auswahl des Ausflugszieles. Soll es in den nächstgelegenen Freizeitpark gehen, sind z.B. die Öffnungszeiten und die Entfernung zu recherchieren und bei der Planung zu berücksichtigen.

Termine setzen und einhalten

Die halbjährliche Vorsorgeuntersuchung ihres Kindes beim Zahnarzt steht an. Übertragen Sie ihm die Verantwortung, diesen Termin selbst zu setzen. Dabei gilt es z.B. Nachmittagsunterricht in der Schule oder andere Freizeitaktivitäten zu berücksichtigen. Auch die Einhaltung des Termins sollten sie in die Hände des/der Jugendlichen legen. Wie kommt er/sie in die Praxis? Lässt sie sich mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen? Wenn ja, wann und wo fährt beispielsweise der Bus ab? Welche Zeit muss für die Fahrt veranschlagt werden? So trainiert ihr Kind Zeitmanagement, ein wesentliches Merkmal von Organisationsfähigkeit.

Ein Junge sitzt mit dem Laptop auf dem Bett.
Die Erstellung einer Checkliste für den Urlaub ist eine gute Übung für Ihr Kind.

Prioritäten setzen

Ein Zeitraum mit mehreren Klassenarbeiten steht in der Schule an. Helfen Sie der/dem Jugendlichen dabei, zur Vorbereitung z.B. einen Lernplan zu erstellen. Um die anstehenden Aufgaben vernünftig sortieren zu können, hilft es, sie zu priorisieren. So wird sichergestellt, dass ihr Kind zunächst die wichtigen und dringenden Aufgaben erledigt. Aufgaben, die noch Zeit haben oder nicht so wichtig sind, nehmen somit den wichtigen Aufgaben keinen Platz weg.

Checklisten abhaken

Der Sommerurlaub steht vor der Tür. Lassen Sie ihr Kind seinen Koffer doch selber packen. Oft ist es hilfreich, eine Checkliste der benötigten Gegenstände und Reiseutensilien zu erstellen. Sind sie im Koffer verstaut, werden sie auf der Checkliste abgehakt. So wird nichts vergessen und ggf. verhindert, dass manche Gegenstände doppelt eingepackt werden.

Aufgaben absprechen und delegieren

Ihr Kind plant gemeinsam mit Freunden ein Fest im örtlichen Sportverein. Zeigen Sie ihm, wie es die unterschiedlichen Arbeiten planen und absprechen bzw. Aufgaben wie Einkauf, Dekoration und Musikbereitstellung verteilen und delegieren kann.

Seite bewerten

Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 2.7 von 5. 6 Stimme(n). Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
Stand: 16.05.2018