Mit MINT- oder SAGE-Berufen durchstarten

Junge Bewerber/innen gesucht

Ihr Kind überlegt, eine Ausbildung zu machen? Gleich, ob es sich für Technik und Naturwissenschaften interessiert oder im sozialen, erzieherischen Bereich arbeiten möchte - es hat derzeit gute Chancen, einen Ausbildungsplatz zu bekommen.

Eltern schauen sich mit ihrer Tochter Informationen auf einem Bildschirm an.
Ein gemeinsamer Termin bei der Berufsberatung bringt Ihr Kind bei der Berufswahl weiter.
Eine vierköpfige Familie in einem Gang.
Bei vielen Veranstaltungen können sich Eltern mit ihren Kindern über Berufe informieren.

Im Zuge der Digitalisierung der Arbeitswelt stehen MINT- wie SAGE-Berufe hoch im Kurs. Zu den etwa 150 MINT-Ausbildungsberufen zählen Berufe rund um Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Die so genannten SAGE-Berufe stehen für Berufe in den Bereichen soziale Arbeit, Gesundheit und Pflege sowie Erziehung und Bildung.

Sorgfältig und praktisch veranlagt

Das Spektrum der MINT-Berufe ist groß. Ermutigen Sie Ihre Tochter, Ihren Sohn, neben der Schule in Lernlaboren, Programmierworkshops und Praktika zu testen, ob ihr/ihm dieser Bereich gefällt. Bringt Ihr Kind handwerkliches Geschick mit, kommen z.B. Berufe wie Anlagenmechaniker/in, Oberflächenbeschichter/in oder Werkzeugmechaniker/in in Frage. Hier wird beispielsweise das Drehen, Fräsen und Schleifen von Metall und die Bearbeitung von Werkstücken gelernt.
Experimentierfreude kann Ihre Tochter/Ihr Sohn als Chemikant/in, Chemielaborant/in oder Physiklaborant/in unter Beweis stellen. Hier sind Sorgfalt und Verantwortungsbewusstsein wichtig, um Messergebnisse richtig auszuwerten und Produktionsanlagen zuverlässig zu betreuen.

Die Umwelt einbeziehen

Nachhaltigkeit, Umwelt- und Klimaschutz sind weitere Themen, die junge Menschen interessieren. Umweltschutztechnische Assistenten und Assistentinnen führen Boden-, Wasser-, Abfall- und Luftuntersuchungen durch, um Umweltgefahren beurteilen zu können. Aber auch Fachinformatiker/innen können sich z.B. auf den Bereich Umweltinformatik spezialisieren und Programme zur Steuerung von Anlagen erneuerbarer Energien schreiben.

Die neue Pflegeausbildung

Ein Magazin und ein Tablet mit der Startseite planet-beruf.de
Seine Stärken und Interessen kann Ihr Kind online im Portal checken, um passende Berufe zu finden.

Ihr Kind - unabhängig ob Mädchen oder Junge - hat ein gutes Gespür im Umgang mit Menschen? Im Pflegebereich lernt es, junge wie alte Menschen zu versorgen und medizinische Behandlungen zu dokumentieren. In der neuen Pflegeausbildung Pflegefachmann/Pflegefachfrau sind seit dem 1. Januar 2020 die Ausbildungen in der Alten-, Kranken- und Kinderkrankenpflege zusammengefasst. Daneben gibt es weitere Berufe, in denen Ihre Tochter/Ihr Sohn Hilfebedürftige oder Kranke unterstützen kann, etwa als Haus- und Familienpfleger/in in deren Wohnungen. Eine Berufsberatung und ein Praktikum im Pflegebereich erleichtern die Berufsentscheidung.

Menschen unterstützen und beraten

Als Erzieher/in unterstützt Ihre Tochter/Ihr Sohn Kinder und Jugendliche z.B. bei den Hausaufgaben, spielt oder treibt Sport mit ihnen. Wird Ihr Kind Heilerziehungspflegehelfer/in, begleitet sie/er Menschen mit Behinderung in allen Lebenslagen.
Wenn Ihr Kind lieber eine beratende Tätigkeit anstelle von pflegerischen oder erzieherischen Aufgaben ausüben möchte, hat es als Sozialversicherungsfachangestellte/r vielfältige berufliche Möglichkeiten. Je nach gewählter Fachrichtung sind diese z.B. in Fragen zu Leistungen der allgemeinen Krankenversicherung, der Unfall- oder Rentenversicherung anerkannte Fachleute. Interessiert sich Ihre Tochter/Ihr Sohn für aktuelle Gerichtsurteile und soziale Themen? In der Ausbildung zur/zum Fachangestellten für Arbeitsmarktdienstleistungen lernt sie/er, Kunden z.B. bei Anträgen für Arbeitslosen-, Kinder- und Sozialgeld zur Seite zu stehen.

Gute Perspektiven

Nach absolvierter Ausbildung in der Industrie oder im Handwerk kann Ihre Tochter/Ihr Sohn mit einer Weiterbildung beruflich vorankommen, z.B. in dem sie/er eine Meister- oder Technikerschule besucht. Hat Ihr Kind eine schulische Ausbildung im sozialen Bereich abgelegt, bietet sich eine Aufstiegsweiterbildung zum/zur Fachwirt/in oder Fachpfleger/in an. Auch die Aufnahme eines Studiums ist möglich, wenn die notwendigen Voraussetzungen vorliegen.

Seite bewerten

Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 3.8 von 5. 5 Stimme(n). Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
Stand: 09.01.2020