Burger menu navigation

Ausbildungsplatzsuche und Bewerbung: Weiterbildung

Nach der Ausbildung weiterbilden

Nach abgeschlossener Ausbildung kann es für junge Erwachsene noch weitergehen, z.B. mit einem Studium oder einer Aufstiegsfortbildung. Dadurch erhöhen sich die beruflichen Chancen. So wie bei Wenke: Sie macht eine Weiterbildung zur Technikerin am Regionalen Berufsbildungszentrum in Itzehoe.

Spezialwissen vertiefen

Wenke arbeitet als Mikrotechnologin bei Vishay Siliconix Itzehoe GmbH. Dort stellt sie Mikrochips und Sensoren her, die z.B. in Autos verbaut werden. Vor zwei Jahren hat sie beschlossen, noch einmal die Schule zu besuchen: "Die Aufstiegsfortbildung bringt mich in der Firma voran. So kann ich mein Wissen vertiefen, das ich in der Ausbildung erworben habe."

Wenkes Aufstiegsfortbildung zur Technikerin dauert drei Jahre. Sie findet berufsbegleitend als Blockunterricht statt. Wenke erwirbt weitere Qualifikationen, auch im Bereich Qualitätsmanagement. "Zusätzlich mache ich die Ausbilder-Eignungsprüfung, weil ich mit jungen Menschen arbeiten und sie ausbilden möchte."

Staatliche Förderung

Wenke arbeitet in Teilzeit weiter und ist finanziell unabhängig. Ist das für Ihre Tochter bzw. Ihren Sohn nicht möglich, bietet der Staat unter bestimmten Umständen finanzielle Hilfen an, wie das Aufstiegs-BAföG. Das beinhaltet z.B. Zuschüsse für Lehrgänge und den Lebensunterhalt.

Aussicht auf ein Studium

Nach der Abschlussprüfung ist Wenke Staatlich geprüfte Technikerin und erhält den Titel Bachelor Professional. "Mit der Weiterbildung erwerbe ich die Fachhochschulreife und könnte studieren", berichtet sie.

Rückhalt bei den Eltern

Wenkes Vater hat ebenfalls eine Weiterbildung zum Techniker gemacht und sie bestärkt, sich weiter zu qualifizieren. "Meine Eltern haben mir ihre Unterstützung zugesichert."

Infos rund um Weiterbildung

Infos rund um das Studium

Eventuell ist nach der Ausbildung ein Studium möglich. Hier gibt’s Infos:

  • Das Portal www.abi.de » Eltern richtet sich an Eltern und Erziehungsberechtigte von Jugendlichen, welche die allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife oder die Fachhochschulreife anstreben.
  • Die Studiensuche der Bundesagentur für Arbeit: www.arbeitsagentur.de/studiensuche informiert rund ums Studium. 
  • Wissenstests für Studieninteressierte unter Studiencheck: www.studiencheck.de
Seite bewerten:
Stand: 01.09.2021