Freiwilligendienste im Überblick

Engagement zeigen und seinen Beruf finden

Du hast hier im Magazin bereits etwas über Freiwilligendienste erfahren. Es gibt für dich die Möglichkeit, ein Freiwilliges Ökologisches Jahr oder ein Freiwilliges Soziales Jahr zu machen. Was das ist und warum es dir hilft, erfährst du hier.

Eine angehende Landwirtin füttert Kühe.
Ein Freiwilliges Ökologisches Jahr kannst du z.B. in den Bereichen Landwirtschaft Tier-oder Umweltschutz absolvieren.

Gut zu wissen...

Du kannst das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) und das Freiwillige Ökologische Jahr (FÖJ) auch im Ausland ableisten. Eine Übersicht über Träger, die ein FSJ oder FÖJ im Ausland anbieten, findest du unter www.bmfsfj.de » Themen » Engagement und Gesellschaft » Freiwilligendienste » Jugendfreiwilligendienste » Übersicht über Anlaufstellen für FSJ und FÖJ.

Ein freiwilliges Jahr ist eine tolle Sache. Du lernst nicht nur etwas Neues und sammelst viele Erfahrungen, sondern es hilft dir auch, dich beruflich zu orientieren oder Wartezeiten bis zum Beginn einer Ausbildung zu überbrücken.

Das Freiwillige Ökologische Jahr (FÖJ)

Wer an einem FÖJ teilnehmen will, muss unter 27 Jahren sein und die Vollschulpflicht erfüllt haben. In einem Freiwilligen Ökologischen Jahr hast du die Möglichkeit, in der Regel ein Jahr lang in einer Einrichtung des Natur- und Umweltschutzes oder der Umweltbildung zu arbeiten. Du wirst hier in alle praktischen Aufgaben eingebunden und arbeitest mit. Zusätzlich bekommst du in verschiedenen Seminaren theoretisches Fachwissen vermittelt. Falls du später in einem Beruf arbeiten möchtest, der mit Umwelt-, Naturschutz oder Landschaftspflege zu tun hat, kannst du während eines FÖJ die ersten Schlüsselqualifikationen für deine Ausbildung sammeln. Das bedeutet, du lernst wichtige Aufgaben und Fachbegriffe kennen, die du im späteren Berufsleben brauchst. Weitere Informationen findest du unter www.jugendfreiwilligendienste.de.

Vom FÖJ zum Beruf

Während eines FÖJs arbeitest du z.B. auf einem Bauernhof mit und versorgst die Tiere, kümmerst dich um die Stallpflege, arbeitest auf dem Feld oder hilfst beim Verkauf von Obst und Gemüse. Diese Aufgaben hast du auch, wenn du z.B. eine Ausbildung zum/zur Tierwirt/in oder Landwirt/in machst. Wenn du gerne in der Natur arbeitest und dich für Pflanzenkunde interessierst, ist vielleicht eine Ausbildung zum/zur Gärtner/in etwas für dich. Ein anderes Tätigkeitsfeld im FÖJ ist die Arbeit in der Forschung oder im Umwelt- und Naturschutz. Hier erfährst du beispielsweise, was ein/e Umweltschutztechnische/rAssistent/in macht. Du hilfst bei der Entnahme und Auswertung von Bodenproben, arbeitest im Labor mit und dokumentierst Untersuchungsergebnisse.

Ein angehender Erzieher erklärt einem Mädchen etwas.
Für das Freiwillige Soziale Jahr kommen zahlreiche Einrichtungen in Gesundheits-, Pflege- und Betreuungseinrichtungen infrage.

Sozial engagiert in einem Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ)

Du hast gerne mit Menschen zu tun und überlegst, eine Ausbildung in einem sozialen Beruf zu machen? Dann finde während eines FSJ heraus, ob dir dieser Aufgabenbereich liegt. Voraussetzung: Du bist noch nicht 27 Jahre alt und willst dich zwischen 6 und 18 Monate in einer sozialen Einrichtung engagieren. Mehr Informationen über mögliche Einsatzstellen findest du auf www.pro-fsj.de.

Vom FSJ zum Beruf

Ein FSJ kannst du z.B. in Einrichtungen der Altenpflegehilfe, der Kinderbetreuung, der Gesundheitshilfe o.Ä. ableisten. Dabei triffst du auf Menschen, die in diesem Berufsfeld tätig sind. Gleichzeitig kannst du auch hinter die Kulissen eines Berufes schauen.

Wenn deine Einsatzstelle ein Krankenkaus ist, lernst du den Berufsalltag von Gesundheits- und Krankenpflegerinnen bzw. -pflegern kennen. Sie sind für die Patientenbetreuung zuständig, führen ärztlich veranlasste Maßnahmen durch und dokumentieren Patientendaten. Altenpfleger/innen wiederum sind für die Betreuung hilfsbedürftiger älterer Menschen verantwortlich. Sie unterstützen Seniorinnen und Senioren bei alltäglichen Dingen, die sie alleine nicht mehr bewältigen können, Einkaufen gehen oder Essen zubereiten. Sie nehmen aber auch pflegerisch-medizinische Aufgaben wahr.

In der Kinder- und Jugendhilfe begegnest du Erzieherinnen und Erziehern oder Sozialpädagogischen Assistentinnen und Assistenten bzw. Kinderpflegerinnen und Kinderpflegern. Sie betreuen, pflegen und fördern (Klein-)Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit dem Ziel, junge Menschen in ihrer Entwicklung zu unterstützen.

Seite bewerten

Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 1.4 von 5. 34 Stimme(n). Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
Stand: 08.11.2017
Berufe Entdecker
BWT

Mehr Infos

… zu den Berufen findest du auf

www.planet-beruf.de » Mein Beruf » Berufe von A-Z.

Download

Den gesamten Beitrag aus "Berufswahlmagazin 04/2017" als PDF-Datei herunterladen:
Engagement zeigen und seinen Beruf finden