Interview: Mein Praktikum in einer städtischen Einrichtung

Arbeit mit Köpfchen

Aris (15) hat ein Praktikum in der IT-Abteilung des Amts für Organisation, Informationsverarbeitung und Zentrale Dienste in Nürnberg gemacht. Eine Woche hat er in diesen Bereich hineingeschnuppert. Das hat ihn in seinem Berufswunsch bestärkt.

Eine junge Frau und ein junger Mann bauen einen Comnputer auseinander.
Achim Tribillian
Als Fachinformatiker/in reparierst du auch Computer und baust sie zusammen.
Aris telefoniert.
Privat
Aris an seinem Lieblingsarbeitsplatz: dem Computer

planet-beruf.de: Wie bist du darauf gekommen, ein Praktikum als Fachinformatiker zu machen?

Aris: Ich mag Arbeit, bei der ich mich mit Technik beschäftigen und meinen Kopf einsetzen kann. Deshalb möchte ich auch im IT-Bereich arbeiten. Zu meinem Praktikum bin ich dann über eine Einrichtung gekommen, die Jugendlichen hilft, einen Ausbildungsplatz zu finden.

planet-beruf.de: Wie sah ein typischer Arbeitstag aus?

Aris: Ich bin um 8:30 Uhr ins Büro gekommen und habe bis 16:00 Uhr gearbeitet. Damit ich viele Bereiche kennenlerne, habe ich verschiedene Mitarbeiter/innen bei ihrer Arbeit begleitet. Zum Beispiel war ich einmal im Außendienst dabei, als ein Rechner repariert wurde

planet-beruf.de: Was hat dir besonders an deinem Praktikum gefallen?

Aris: Am besten fand ich, dass ich vieles selbst ausprobieren durfte. Ich habe z.B. einen Computer zusammengebaut und Software installiert.

planet-beruf.de: Gibt es einen Unterschied zwischen dem öffentlichen Dienst und anderen Arbeitgebern?

Aris: Wenn man bei der Stadt einen Ausbildungsplatz bekommt, dann hat man gute Chancen, anschließend übernommen zu werden. Das bietet eine große Sicherheit, auch was das Gehalt betrifft.

planet-beruf.de: Welche Stärken sollte man im IT-Bereich haben?

Aris: Man sollte gut Englisch können, weil das in der IT viel gebraucht wird. Außerdem sollte man teamfähig sein und technisches Verständnis mitbringen.

planet.beruf.de: Welche Zukunftspläne hast du?

Aris: Ich möchte eine Ausbildung zum Fachinformatiker machen. Ich kann mir auch gut vorstellen, diese bei der Stadt zu absolvieren. Bewerben werde ich mich aber bei allen Arbeitgebern, die eine Ausbildung im IT-Bereich anbieten. Das erhöht meine Chancen auf einen Ausbildungsplatz. Falls es dieses Jahr nicht klappt, mache ich erst mal die mittlere Reife.

Achtung: Bewerbungsfristen!

Behörden geben bei Praktika und Ausbildungen oft an, bis wann du dich bewerben kannst. Die Bewerbungsfrist kann ein halbes oder ein ganzes Jahr vor Beginn des Praktikums bzw. der Ausbildung enden. Findest du keine Angabe dazu im Stellenangebot, frage lieber noch einmal persönlich nach.

Seite bewerten

Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 4.2 von 5. 12 Stimme(n). Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
Stand: 20.09.2017
Berufe Entdecker
BWT

Mehr Infos

Berufe von A-Z:

Fachinformatiker/in

Download

Den gesamten Beitrag aus "Berufswahlmagazin 03/17" als PDF-Datei herunterladen

Interview: Mein Praktikum in einer städtischen Einrichtung