Interview: Vom Praktikum zum Ausbildungsvertrag

Wände streichen statt Kaffee kochen

Enrico ist im zweiten Jahr seiner Ausbildung als Maler und Lackierer bei der Zerck Malereibetrieb GmbH. Vorher hat er im Maler- und Lackiererbetrieb seines Vaters ein Praktikum absolviert. Das hat ihm für seine berufliche Laufbahn viel gebracht.

Enrico streicht eine Wand.
Privat
Die Arbeit als Maler und Lackierer liegt Enrico im Blut.
Ein Auszubildender deckt den Boden mit einer Plane ab.
Klebe- und Abdeckarbeiten gehören zu den täglichen Aufgaben im Beruf Maler/in und Lackierer/in.

planet-beruf.de: Wie bist du zu deinem Ausbildungsberuf gekommen?

Enrico: Ich habe unterschiedliche Praktika gemacht, z.B. beim Bäcker. Die haben mir aber nicht so gefallen. Mein Bruder ist Maler- und Lackierermeister und mein Vater hat sogar einen eigenen Betrieb. Deshalb habe ich überlegt, dass man den Betrieb vielleicht irgendwann zusammen leitet. Aber ich wollte ein Praktikum machen, bevor ich eine Ausbildung in dem Beruf anfange. Damit ich weiß, was auf mich zukommt.

planet-beruf.de: Welche Aufgaben hattest du während deines Praktikums?

Enrico: Zuerst waren es Klebe- und Abdeckarbeiten. Später durfte ich auch Wände und Türen streichen. Daran hat mir gefallen, dass man so viel schafft, ohne sich körperlich zu sehr anzustrengen.
Aber mir macht auch das Lackieren Spaß. Da kann es nämlich eine Herausforderung sein, dass das Ergebnis später gut aussieht.

Porträt von Enrico
Privat
Durch sein Praktikum hat Enrico Neues über den Beruf des Malers und Lackierers/der Malerin und Lackiererin gelernt.

planet-beruf.de: Wie hat dir dein Praktikum für deine berufliche Laufbahn geholfen?

Enrico: Ich habe das Leistungsspektrum des Malers und Lackierers/der Malerin und Lackiererin erst kleiner eingeschätzt. Aber im Praktikum habe ich gemerkt, was man alles können muss. Außerdem habe ich mir so das genaue Arbeiten angeeignet - das ist das A und O in meinem Beruf.

Und für meine Bewerbung war mein Praktikum auch gut, weil mein Ausbildungsbetrieb so wusste, dass ich mich schon mit dem Beruf auseinandergesetzt habe und mich in der Ausbildung nicht über Tätigkeiten wundern werde.

planet-beruf.de: Was kannst du Jugendlichen empfehlen, die selbst bald ein Praktikum machen?

Enrico: Man sollte beim Praktikum auf jeden Fall nachfragen, was in dem Beruf genau gemacht wird und wo die Schwerpunkte liegen. Und es hilft, wenn man viel ausprobiert und selber Hand anlegt, statt nur irgendwo in der Ecke zu stehen.

 

 

Seite bewerten

Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 2.7 von 5. 12 Stimme(n). Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
Stand: 13.06.2018