Experteninterview: Welche Stärken brauchst du für die Arbeitswelt 4.0?

Man lernt nie aus

Antje Stiehl ist Ausbildungsleiterin bei der Firma MAN Truck & Bus AG am Standort Nürnberg. Sie ist auch an der Auswahl der Bewerber/innen für die Ausbildungsberufe beteiligt. Worauf dabei in der Arbeitswelt 4.0 vor allem geachtet wird, verrät sie im Interview.

Ein Mann bedient das Steuerpult.
In der Arbeitswelt 4.0 gibt es viel mehr technisch gesteuerte Prozesse.
Bewerbungsmappen
In der Arbeitswelt 4.0 ist es wichtig, sich immer über neue Entwicklungen zu informieren.

planet-beruf.de: Worauf achten Sie bei der Auswahl der Bewerber/innen?

Stiehl: Der Bewerbungsprozess beginnt bereits mit den eingegangen Bewerbungsunterlagen. Das heißt, wir achten darauf, wie die Bewerbung aufgebaut ist, ob die Zeugnisse aktuell sind und das Anschreiben richtig formuliert ist. Es ist auch ein Vorteil, wenn die/der Bewerber/in im Vorfeld ein Praktikum bei uns oder einer anderen Firma in dem Bereich, für den er sich bewirbt, gemacht hat. Beim Vorstellungsgespräch selbst ist uns wichtig, dass die/der Bewerber/in etwas über den Beruf und am besten auch über das Unternehmen weiß. So sehen wir, dass sich jemand mit der Ausbildung auseinandergesetzt hat.

planet-beruf.de: Wie kann man sich auf ein Vorstellungsgespräch bei Ihnen vorbereiten?

Stiehl: Vorbereiten kann man sich vor allem, indem man sich mit unserem Unternehmen vertraut macht. Dazu kann man sich beispielsweise unsere Homepage durchlesen und so herausfinden, was wir genau machen. Außerdem sollte man sich überlegen, wo die eigenen Stärken liegen und ob diese auch mit dem Ausbildungsberuf übereinstimmen. Also z.B., ob man technisches Verständnis und Interesse an Elektronik hat. Es geht darum, sich mit dem Berufsfeld auseinanderzusetzen, in dem man arbeiten möchte.

planet-beruf.de: Welche Auswirkungen hat die Arbeitswelt 4.0 auf die Ausbildung?

Stiehl: In der Arbeitswelt 4.0 hat sich der Automatisierungsgrad erhöht. Es gibt z.B. viel mehr Prozesse, die durch die IT gesteuert werden sowie automatisch ablaufen.
In unserem Ausbildungszentrum wird das Thema SPS stärker in den Vordergrund gestellt. Hierbei geht es um die Steuerung bzw. Regelung von Maschinen oder Anlagen auf digitaler Basis. Außerdem bieten wir seit kurzer Zeit den Ausbildungsberuf Elektroniker/in für Automatisierungstechnik an, in dem vor allem die Elektrotechnik im Fokus steht. In diesem Beruf werden u.a. Anlagen so programmiert, dass sie möglichst automatisch arbeiten.

planet-beruf.de: Welche Stärken brauchen Auszubildende für die Arbeitswelt 4.0?

Stiehl: Die meisten Anforderungen an die Bewerber/innen sind eigentlich gleich geblieben. So kommt es immer noch auf die Schulnoten an und das Interesse am Beruf bzw. Unternehmen. Es wird jedoch auch immer Wert auf erhöhte Lernbereitschaft und Flexibilität gelegt. In einer schnelllebigen Gesellschaft, die sich ständig weiter entwickelt, ist es wichtig, auf diese Entwicklungen zu reagieren. Während der Ausbildung bedeutet das u.a., dass man auch die komplexen Themengebiete des Fachbereichs mitnimmt und lernt. Auch nach der Ausbildung sollte man sich durch Weiterbildungen immer auf dem neuesten Stand halten. Denn man lernt einfach nie aus.

Seite bewerten

Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 2.5 von 5. 26 Stimme(n). Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
Stand: 23.11.2017