Experteninterview: Bauen 4.0

Bauen goes digital

Susanne Müller vom Kompetenzzentrum für Berufsbildung und Personalentwicklung beim Hauptverband der Deutschen Bauindustrie erläutert, was die Digitalisierung für die Baubranche bedeutet.

Zwei Männer auf einer Baustelle
Trotz aller technischen Entwicklungen: Bauen bedeutet weiterhin Handarbeit.
Porträt von Susanne Müller
Hauptverband der Deutschen Bauindustrie e.V
Susanne Müller ist Geschäftsführerin des Kompetenzzentrums für Berufsbildung und Personalentwicklung beim Hauptverband der Deutschen Bauindustrie.

planet-beruf.de: Was muss man sich unter Bauen 4.0 vorstellen?

Susanne Müller: Ein Schwerpunkt liegt auf der digitalen Planung von Bauvorhaben. Alle am Bau Beteiligten sind über eine Plattform miteinander vernetzt. Sie greifen zeitgleich auf denselben Informationsstand zu und jede Änderung wird für alle Beteiligten sofort sichtbar. Bauen 4.0 betrifft auch die Baustellenlogistik. Das bedeutet u.a., dass Baumaterial auf Knopfdruck erst dann angeliefert wird, wenn es gebraucht wird. Maschinenintensive Gewerke, z.B. der Straßenbau, arbeiten heute schon häufig digital. So erledigen manche Maschinen ganze Arbeitsschritte völlig selbstständig.

planet-beruf.de: Was bringt die Digitalisierung für die in der Bauwirtschaft Beschäftigten, insbesondere die Auszubildenden, mit sich?

Susanne Müller: Auf vielen Baustellen wird jetzt schon mit digitalen Anwendungen und Werkzeugen gearbeitet. Wir stellen parallel dazu unsere Ausbildungsmethoden entsprechend um und nutzen die Digitalisierung für die Wissensvermittlung, z.B. durch Lernplattformen. Sie erleichtern Jugendlichen, die in der Schule mit den klassischen Lernmethoden Probleme haben, die Ausbildung.

planet-beruf.de: Welche Kompetenzen sind wichtig für eine Ausbildung auf der Baustelle 4.0?

Susanne Müller: Handwerkliches Geschick, räumliches Vorstellungsvermögen und Teamfähigkeit bleiben weiterhin Kernkompetenzen. Neu hinzu kommt die Bereitschaft, sich dauerhaft mit neuen Dingen und modernen Techniken zu beschäftigen sowie digitalen Anwendungen gegenüber offen zu sein.

planet-beruf.de: Warum bietet eine Berufsausbildung im Baugewerbe aus Ihrer Sicht hervorragende Zukunftsaussichten?

Susanne Müller: Weil die Bauwirtschaft eine boomende Branche ist, die auch in den nächsten Jahren große Möglichkeiten bietet - in vielfältigen Tätigkeitsbereichen mit ständig wechselnden Herausforderungen und attraktiven Baustellen. Und - weil sie mit der Zeit geht.

Seite bewerten

Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 1.0 von 5. 2 Stimme(n). Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
Stand: 07.11.2018
Berufe Entdecker
BWT

Download

Den gesamten Beitrag aus "Berufswahlmagazin 04/18" als PDF-Datei herunterladen:

Bauen goes digital