Meine Bewerbung: Der erste Schritt in die Ausbildung

So klappt es mit der Ausbildung

Der erste Schritt in die Ausbildung beginnt immer mit deiner persönlichen Bewerbung. Andrea Schubert von der Sparkasse Forchheim verrät im Interview, worauf sie als Ausbildungsreferentin besonderen Wert legt und was du besser vermeiden solltest.

Eine Bewerbungsmappe wird in ein Kuvert gesteckt.
Eine schriftliche Bewerbung solte auf jeden Fall Deckblatt, Lebenslauf und ein vollständiges Anschreiben enthalten.

planet-beruf.de: Wie wählen Sie aus den Bewerbern und Bewerberinnen geeignete Kandidaten für ein Vorstellungsgespräch aus?

Andrea Schubert: In erster Linie achte ich darauf, ob der/die Bewerber/in zu den Anforderungen des Berufsbildes und des Betriebes passt. Aus den Unterlagen kann ich herauslesen, welche Voraussetzungen jemand mitbringt. Wie sind die Abschlussnoten? Welche Interessen und Stärken hat er oder sie? Lassen die Freizeitaktivitäten auf soziales Engagement schließen? Außerdem ist es wichtig, ob er/sie vielleicht schon ein Praktikum gemacht hat und so bereits erste Erfahrung in diesem Beruf sammeln konnte.

Wir sind daran interessiert, die Auszubildenden auch nach ihrer Ausbildung noch weiterzubeschäftigen. Damit fördern wir den Nachwuchs in unserem Unternehmen. Aus diesem Grund begutachten wir Bewerbungen auch schon im Hinblick auf eine längere Zusammenarbeit.

Ein Jugendlicher spricht mit einer Frau.
Wenn du mit deinen Bewerbungsunterlagen punkten konntest, wirst du zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen.

planet-beruf.de: Wie kann man bei einer Bewerbung besonders punkten?

Andrea Schubert: Die Bewerbungen gehen bei uns online über unsere Karriereseite ein, d.h., Lebenslauf und persönliche Daten werden in die dafür vorgesehenen Felder eingetragen. Im Feld "Bewerbungsschreiben" möchte ich erfahren, warum sich jemand ausgerechnet bei uns bewirbt und was er an Fähigkeiten für den Ausbildungsberuf mitbringt. Ein aussagekräftiges Anschreiben vermittelt einen positiven ersten Eindruck.

planet-beruf.de: Welche Fehler sollte man auf jeden Fall vermeiden?

Andrea Schubert:  Da häufig mehrere Bewerbungen zur selben Zeit verfasst werden, schleichen sich schnell Formfehler ein, so steht z.B. die falsche Berufsbezeichnung oder der falsche Ansprechpartner im Anschreiben. Bewerbungen sollten immer auf den Beruf und Ausbildungsbetrieb zugeschnitten sein. Aus diesem Grund empfehle ich, Eltern, Freunde oder Lehrer zu bitten, die Bewerbungsunterlagen Korrektur zu lesen.

Seite bewerten

Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 1.7 von 5. 46 Stimme(n). Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
Stand: 21.09.2016