Lösungen: Schritt für Schritt zur Berufswahl, Ausgabe 2019/2020

Auflösungen zu den Arbeitsblättern

S. 6: Stärken belegen

Online-Zusatzaufgabe S.6: Starke Azubis sind textsicher

Fragerichtigfalsch
Der Azubi liest eine E-Mail mit einer Schadensmeldung.X
Der Azubi versteht diese Mail auf Anhieb.X
In der Mail spielt eine grau-getigerte Katze eine Rolle.X
  • Welche Herangehensweise schlägt seine Kollegin in Bezug auf die Mail vor?

Sie schlägt vor, die Mail mehrmals durchzulesen.

  • Der Azubi ist frustriert und möchte die Mail nicht nochmal lesen. Warum ist das schlecht?

Er kommt zum falschen Schluss und meint, dass die Hundehaftpflichtversicherung greift, obwohl die "normale" Haftpflichtversicherung die richtige Wahl ist.

  • Wofür braucht man "Textverständnis"?

Texte müssen häufig nicht nur gelesen, sondern auch verstanden werden, z.B. Kundenaufträge oder Handyverträge inklusive der Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Wer damit gut zurechtkommen möchte, braucht ein gutes Textverständnis.

S. 7: Interessencheck: Welches Interesse passt zu welchem Beruf?

S. 8: Wichtige Schulfächer für deine Wunschausbildung

S.9: Schritt für Schritt zum Wunschberuf

Frage 1)    b) Ich finde heraus, welcher Beruf zu mir passen könnte.
Frage 2)    c) Ich gebe an, ob mir die Tätigkeiten im gewählten Arbeitsbereich gefallen.
Frage 3)    a) Berufsbeschreibung

S. 11: Mit deiner Ergebnisliste arbeiten (Beispiellösung)

S. 21: Azubi für einen Tag

S. 29: Belegen, was in der Stellenanzeige gefordert ist

S. 30: Anschreiben richtig ergänzen

S. 32: Online, E-Mail, Papier - Darauf solltest du achten

OnlineE-MailPapier
A) Die Daten gebe ich in vorgegebene Felder ein.B) Meine Unterlagen sende ich an die E-Mail-Adresse, die in der Stellenanzeige angegeben ist.C) Ich besorge einen DIN-A4-Umschlag und eine Briefmarke.
D) Zu meinen Bewerbungsunterlagen gehören mein Lebenslauf und mein letztes Schulzeugnis.D) Zu meinen Bewerbungsunterlagen gehören mein Lebenslauf und mein letztes Schulzeugnis.D) Zu meinen Bewerbungsunterlagen gehören mein Lebenslauf und mein letztes Schulzeugnis.
E) Aus meinen Dokumenten erstelle ich ein PDF.E) Aus meinen Dokumenten erstelle ich ein PDF.F) Ich klebe das Bewerbungsfoto auf den Lebenslauf oder das Deckblatt.
H) Mein Zeugnis und meine Praktikumsbescheinigung scanne ich ein.H) Mein Zeugnis und meine Praktikumsbescheinigung scanne ich ein.G) Für meine Bewerbung brauche ich einen PC mit Drucker und ein Kopiergerät.
I) Bei den Kontaktdaten gebe ich auch meine E-Mail-Adresse an.I) Bei den Kontaktdaten gebe ich auch meine E-Mail-Adresse an.I) Bei den Kontaktdaten gebe ich auch meine E-Mail-Adresse an.
J) Ich achte darauf, dass mein Anhang nicht größer als 3 MB ist.J) Ich achte darauf, dass mein Anhang nicht größer als 3 MB ist.K) Für jede Bewerbung kaufe ich eine neue Bewerbungsmappe, in die ich meine Unterlagen hefte.

S. 34: Vorstellungsgespräche üben

S. 35: Smalltalk im Bewerbungsgespräch

  • Frau Wiese bestellt einen Latte Macchiato zu trinken.

× stimmt nicht

  • Frau Wiese hat in der Schule gelernt selbstständig zu handeln.

√ stimmt   

  • Frau Wiese zeigt am Ende nochmal, dass sie die Ausbildungsstelle haben möchte.

√ stimmt 

 

Warum fragt Herr Schneider Frau Wiese, ob sie gut hergefunden hat?

Antwort: Die Frage ist eine Höflichkeitsfloskel und eignet sich gut, um in das Gespräch mit einem neutralen Thema einzusteigen.

Welche Aufgabe hatte Frau Wiese in der Schülerfirma, in der sie mitgearbeitet hat?

Antwort: Frau Wiese hat mit der Schülerfirma virtuelle Smartphones verkauft und dabei alle Buchungen selbst durchgeführt.

Wodurch kann Frau Wiese ihre Fähigkeiten belegen, die sie im Anschreiben anführt?

Antwort: Frau Wiese hat sich im Vorfeld Beispiele aus Schule und Praxis überlegt, die zu ihren im Anschreiben erwähnten Stärken passen.

Online-Zusatzaufgabe S. 35: Typische Fragen im Vorstellungsgespräch

FrageAntwort
Erzählen Sie uns etwas über sich!Nr. 5
Warum haben Sie sich bei uns beworben?Nr. 4
Wieso haben Sie sich für diesen Ausbildungsberuf entschieden? Welche Fähigkeiten bringen Sie dafür mit?Nr. 3
Nennen Sie mir zwei Ihrer Stärken und zwei Schwächen.Nr. 1
Warum sollten wir uns gerade für Sie entscheiden?Nr. 6
Welche Hobbys haben Sie? Was machen Sie in Ihrer Freizeit?Nr. 2
Berufe Entdecker
BWT