Bericht: Dein Einstieg in MINT und SOZIAL

In zwei Jahren zum Berufsabschluss

Auch im sozialen und MINT-Bereich gibt es Ausbildungsberufe, in denen die Ausbildungsdauer zwei oder weniger Jahre beträgt. Dann hast du bereits einen Abschluss in der Tasche. Meist kannst du danach noch in einen Fortsetzungsberuf einsteigen.

Eine Chemisch-technische Assistentin blickt in ein Mikroskop
Genau hinsehen lohnt sich bei der Wahl eines Ausbildungsberufs im Bereich MINT oder Sozial.

Zweijährige Ausbildungen im Bereich MINT

MINT-Berufe drehen sich um Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Ein paar Beispiele für MINT-Ausbildungen, in denen die Ausbildungsdauer zwei Jahre beträgt:

  • Chemisch-technische/r Assistent/in

… bereitet in Laboren und Fabriken Versuchsreihen vor und führt Analysen durch.

  • Fachkraft für Metalltechnik

… bearbeitet, formt und behandelt Metalle und Metallkonstruktionen. Die Ausbildung gibt es in vier verschiedenen Fachrichtungen.

  • Assistent/in - Informatik

… betreut und installiert Software und Anwendungen Es gibt fünf Fachrichtungen oder Schwerpunkte.

  • Industrieelektriker/in

… installiert und wartet elektrische Systeme und Anlagen. In diesem Beruf gibt es zwei Fachrichtungen.

Nach dem MINT-Abschluss weiter lernen:

Lust auf mehr?

An viele der zweijährigen Ausbildungsberufe kannst du eine Ausbildung in einem verwandten dreijährigen oder dreieinhalbjährigen Ausbildungsberuf anschließen.

Welche Berufe infrage kommen, steht in der Ausbildungsordnung. Für den zweiten Berufsabschluss wird deine bisherige Ausbildungszeit i.d.R. angerechnet.

Soziale Berufe mit maximal zweijähriger Ausbildungsdauer

Ein junger Mann schiebt einen Mann im Rollstuhl
Sozial bedeutet: mit anderen und für andere Menschen arbeiten.

In diesen sozialen Berufen wird z.B. ein- bis zweijährig ausgebildet:

  • Sozialassistent/in

Naheliegend ist es, danach eine Weiterbildung als Haus- und Familienpfleger/in zu starten.

  • Heilerziehungspflegehelfer/in

Nach dem Abschluss kann eine verkürzte Ausbildung als Heilerziehungspfleger/in absolviert werden.

  • Gesundheits- und Krankenpflegehelfer/in

Eine verkürzte Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger/zur Gesundheits- und Krankenpflegerin ist danach möglich.

  • Altenpflegehelfer/in

Nach erfolgreicher Abschlussprüfung kann eine verkürzte Ausbildung zum Altenpfleger/zur Altenpflegerin angeschlossen werden.

Ausbildung: Ein-, zwei- oder dreijährig?

In der Regel beträgt die Ausbildungsdauer für duale und schulische Berufe drei Jahre.

Die ein- oder zweijährigen Berufsausbildungen ermöglichen es dir, einfacher in einen Berufsbereich einzusteigen. Voraussetzungen wie z.B. der benötigte Schulabschluss sind zum Teil niedriger.

Nach zwei Jahren hat man bereits einen Abschluss und darf in seinem Beruf arbeiten. Durch die Fortsetzungsmöglichkeiten kann man sich aber auch noch weiterbilden.

Seite bewerten

Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 2.5 von 5. 22 Stimme(n). Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
Stand: 25.01.2017