Unbekannte Berufe entdecken

Kennst du schon… den Beruf Klempner/in?

Schulabschluss in der Tasche - was nun? Viele Jugendliche konzentrieren sich bei der Berufswahl auf die bekanntesten Ausbildungsberufe. Dabei gibt es viele spannende, aber weniger bekannte Berufe, in denen Auszubildende gesucht werden. Wir stellen sie dir vor.

Ein Klempner misst ein Regenabflussrohr aus.
Als Klempner/in arbeitet man häufig in luftigen Höhen.

Was macht man?

Klempner/innen fertigen aus Blechen Bauteile für Hausdächer und Fassaden, z.B. Regenabflussrohre, Fensterbänke und Dachverkleidungen. Außerdem installieren sie z.B. lufttechnische Anlagen, Solarkollektoren, oder Vogelabwehrsysteme. Dabei verwenden sie Techniken wie Biegen, Falzen, Schneiden und Löten. Sie bringen die Bauteile vor Ort an, warten und reparieren sie.

Wo arbeitet man?

In Handwerksbetrieben des Bauinstallationsgewerbes und in Betrieben des Lüftungsinstallationsbaus. Dabei arbeitet man in Werkstätten und im Freien auf Baustellen (z.B. auf Dächern und an Fassaden).

Welcher Schulabschluss wird erwartet?

Es ist keine bestimmte Schulbildung vorgeschrieben. Betriebe stellen häufig Auszubildende mit Hauptschulabschluss ein.

Worauf kommt es an?

Handwerkliches Geschick, Sorgfalt und Schwindelfreiheit

Warum macht der Beruf Spaß?

Als Klempner/in arbeitet man viel mit den Händen und ist oft an der frischen Luft. Dabei kann es z.B. sehr spannend sein, auf dem Dach eines hohen Gebäudes einen Kamin zu verkleiden. Ein interessanter neuer Arbeitsbereich für Klempner/innen ist das "Smart Living". Dabei werden Gebäudesysteme über das Internet miteinander vernetzt.

Wusstest du schon …

… dass die berühmte Videospielfigur Super Mario von Beruf Klempner ist?