Unbekannte Berufe entdecken

Kennst du schon… den Beruf Hörakustiker/in?

Schulabschluss in der Tasche - was nun? Viele Jugendliche konzentrieren sich bei der Berufswahl auf die bekanntesten Ausbildungsberufe. Dabei gibt es viele spannende, aber weniger bekannte Berufe, in denen Auszubildende gesucht werden. Wir stellen sie dir vor.

Hörakustikerin stellt Hörgerät für die Kundin ein
Als Hörakustiker/in hast du viel Kundenkontakt.

Was macht man?

Hörakustiker/innen beraten Menschen mit vermindertem Hörvermögen. Sie führen Hörtests durch, wählen gemeinsam mit ihren Kunden die passenden Hörsysteme aus und weisen sie in die Bedienung ein. Für die Anpassung fertigen sie Otoplastiken, d.h. spezielle Formmodelle. Außerdem setzen sie fehlerhafte Hörsysteme instand.

Wo arbeitet man?

In Betrieben des Hörgeräteakustiker-Handwerks und bei Herstellern von Hörsystemen. Dabei arbeitet man in Werkstätten, Akustiklabors, Verkaufs- und Büroräumen.

Welcher Schulabschluss wird erwartet?

Es ist keine bestimmte Schulbildung vorgeschrieben. Oft stellen die Betriebe Auszubildende mit mittlerem Bildungsabschluss oder Hochschulreife ein.

Worauf kommt es an?

Technisches Verständnis, Kommunikationsfähigkeit und Kundenorientierung

Warum macht der Beruf Spaß?

In diesem Beruf arbeitet man oft direkt mit und an Menschen. Man kann sie gezielt betreuen und auf ihre speziellen Bedürfnisse eingehen. Die Vielfalt von Kunden und Hörbeeinträchtigungen sorgt dafür, dass die Aufgaben in diesem Beruf sehr abwechslungsreich sind.

Wusstest du schon …

… dass es bereits im 17. Jahrhundert Hörhilfen gab, die sogenannten Hörrohre?

Seite bewerten

Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 4.2 von 5. 4 Stimme(n). Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
Stand: 02.05.2018
Berufe Entdecker
BWT

Mehr Infos

Berufe von A-Z:

Hörakustiker/in

Download

Den gesamten Beitrag aus "Berufswahlmagazin 02/18" als PDF-Datei herunterladen:

Unbekannte Berufe entdecken - Hörakustiker/in