Job inside: Veranstaltungskaufmann/-frau

Events auf die Beine stellen

Melina macht eine Ausbildung zur Veranstaltungskauffrau beim Jugendamt Essen. Sie ist schon im dritten Ausbildungsjahr und berichtet im Interview von den Besonderheiten ihres Berufs. 

Eine Bühne im Aufbau
Du hilfst als Veranstaltungskaufmann/-frau beim Auf- und Abbau mit. Das kann auch schon mal länger dauern und körperlich anstrengend sein.
Melina Nickel vor der Weststadthalle Essen
Quelle: Stadt Essen / Ronja Göhausen
Melina: "Viele Veranstaltungen finden am Wochenende und am Abend statt. Man muss daher 100 % hinter dem Beruf stehen."

planet-beruf.de: Warum hast du dich für die Ausbildung entschieden?

Melina: Ich habe nach dem Schulabschluss ein Praktikum in einer Veranstaltungsagentur für Stadtfeste gemacht. Dort wurde mir klar, dass die Veranstaltungsbranche genau das Richtige für mich ist. 

planet-beruf.de: Gibt es Schulfächer, die für den Beruf wichtig sind?

Melina: Gute Deutschkenntnisse sind für die Kommunikation mit Kunden wichtig. Für internationale Kontakte sollte man gut Englisch sprechen können. Für die Kostenplanung benötige ich Grundkenntnisse in Mathematik.

planet-beruf.de: Wie ist deine Ausbildung aufgebaut?

Melina: Ich gehe zweimal in der Woche zur Berufsschule. Die restlichen Tage arbeite ich in einer großen Veranstaltungshalle. Wenn ich nicht bei einer Veranstaltung vor Ort bin, arbeite ich im Büro. Heute erstellen wir Newsletter und pflegen Rechnungen ein. Ich kontaktiere aber auch Agenturen für Rückfragen.

planet-beruf.de: Bei welchen Veranstaltungen bist du beteiligt?

Melina: Ich richte zusammen mit meinem Team in der Eventhalle Veranstaltungen für Jugendliche aus. Wir führen Konzerte, Comedy-Events, Poetry Slams und auch Podcasts durch. Ich kümmere mich um unsere Kunden und helfe beim Auf- und Abbau mit.

Eine junge Frau bedient einen Computer.
Wenn du nicht gerade auf einem Event bist, arbeitest du als Veranstaltungskaufmann/-frau oft im Büro. Der Beruf bietet also eine gute Abwechslung.

planet-beruf.de: Leitest du auch schon eigene Projekte?

Melina: Im zweiten Ausbildungsjahr habe ich einen Flohmarkt geplant. Jetzt im dritten Ausbildungsjahr organisiere ich das Finale eines Newcomer-Contests für Musiker. Dafür muss ich unter anderem die Vorentscheide planen und Bandabsprachen regeln.

planet-beruf.de: Was war bisher dein schönstes Berufserlebnis?

Melina: Mir macht die Arbeit mit Musikern und Bands, die ich auch privat gerne höre, sehr viel Spaß. Am schönsten ist es aber, wenn eine Veranstaltung reibungslos abläuft und unsere Gäste zufrieden sind.

planet-beruf.de: Welche Stärken sind im Berufsalltag wichtig?

Melina: Beim Kundenkontakt ist Offenheit sehr wichtig, man darf nicht verschlossen oder schüchtern sein. Für die Veranstaltungen ist Organisationstalent von großer Bedeutung. Ich muss auf jede Situation reagieren können.

Das Wichtigste zum Beruf

Ausbildungsform: duale Ausbildung in Betrieb und Berufsschule 

Tätigkeiten: Veranstaltungskaufleute konzipieren Veranstaltungen, organisieren deren Durchführung und bereiten sie kaufmännisch vor und nach.

Dauer: 3 Jahre

Zugangsvoraussetzungen: Rechtlich ist keine bestimmte Vorbildung vorgeschrieben.

Seite bewerten

Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 4.8 von 5. 4 Stimme(n). Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
Stand: 21.08.2019
Berufe Entdecker
BWT

Mehr Infos

Berufe von A-Z:

Veranstaltungskaufmann/-frau

Video

Logo BERUFE.TV, Externer Link in neuem Fenster öffnen: Veranstaltungskaufmann/-frau im BERUFE.TV

Der Beruf "Veranstaltungskaufmann/-frau" im Filmportal der Bundesagentur für Arbeit:

Veranstaltungskaufmann/-frau im BERUFE.TV