Job inside: Produktionsmechaniker/in - Textil

Textilien an Maschinen herstellen

Simon hatte bereits eine Ausbildung begonnen, sich dann aber für einen Wechsel entschieden. Was ihm so gut an seiner jetzigen Ausbildung zum Produktionsmechaniker - Textil gefällt und welche Voraussetzungen für diesen Beruf wichtig sind, erzählt er im Interview.

Simon bedient die Produktionsmaschine.
Gerhard Rösch GmbH
Simon bedient und kontrolliert u.a. Produktionsmaschinen.
Faden auf einer Maschine einziehen
Das Einziehen der Fäden wird von Hand gemacht.

planet-beruf.de: Warum hast du dich für deinen Ausbildungsberuf entschieden?

Simon: Ich habe nach der Schule mit einer Ausbildung zum Anlagenmechaniker begonnen. Der Beruf hat mir aber nicht so gut gefallen, deshalb habe ich mich nach einer Alternative umgesehen. Über eine Ausbildungsmesse habe ich von meinem jetzigen Ausbildungsberuf erfahren und mich zunächst für ein Praktikum beworben. Ein zweitägiges Praktikum habe ich dann auch bei meinem Ausbildungsbetrieb der Rökona Textilwerk GmbH & Co. KG gemacht. Hier habe ich bereits einen Einblick in den Arbeitsablauf in den Produktionshallen bekommen.

planet-beruf.de: Welche Aufgaben hast du während der Ausbildung?

Simon: Im Betrieb bin ich dafür zuständig, Fäden in die Produktionsmaschinen einzuziehen und die Maschinen vorzubereiten. Ich überwache den Produktionsablauf und behebe technische Fehler. Wir arbeiten mit Wirkmaschinen, die mithilfe von gemeinsam beweglichen Nadeln aus mehreren Fäden Maschenware herstellen. Aus diesen Stoffen werden später z.B. Dachhimmel und Beschattungsartikel für die Automobilindustrie hergestellt. Diese Maschinen stelle ich bei einem Materialwechsel um und bestücke sie mit dem neuen Garn. Zuletzt entnehme ich einzelne Proben und prüfe beispielsweise Gewicht oder Dicke des Stoffs.

Eine Produktionsfabrik
Während der Ausbildung lernt Simon den Umgang mit den Produktionsmaschinen kennen.

planet-beruf.de: Welche Stärken sind wichtig für die Ausbildung?

Simon: Vor allem beim Einziehen der Fäden muss ich sehr konzentriert und mit ruhiger Hand arbeiten. Es hilft auch, dass ich mich bereits im Vorfeld für technische Abläufe interessiert habe. Sowohl in der Berufsschule als auch im Betrieb brauche ich Selbstdisziplin und den Willen, immer etwas Neues zu lernen.

planet-beruf.de: Was gefällt dir am besten an deiner Arbeit?

Simon: Ich finde es gut, dass ich selbstständig arbeiten kann. Natürlich entwickelt sich das im Laufe der Ausbildung, ich bin jetzt im dritten Ausbildungsjahr viel eigenständiger als zu Beginn der Ausbildung. Außerdem finde ich es interessant, mit den Maschinen und Textilien zu arbeiten.

Das Wichtigste zum Beruf

Tätigkeiten: Produktionsmechaniker/innen - Textil stellen die Produktionsmaschinen in der Textilindustrie ein, warten und kontrollieren sie.

Ausbildungsform: Die duale Ausbildung findet im Ausbildungsbetrieb und an der Berufsschule statt.

Dauer: 3 Jahre

Zugangsvoraussetzungen: Rechtlich ist keine bestimmte Schulbildung vorgeschrieben. Betriebe stellen hauptsächlich Auszubildende mit mittlerem Bildungsabschluss oder Hauptschulabschluss ein.

Seite bewerten

Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 5.0 von 5. 1 Stimme(n). Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
Stand: 27.12.2018
Berufe Entdecker
BWT

Weitere Infos

Berufe A-Z:

Produktionsmechaniker/in - Textil

Video

Logo BERUFE.TV. Externer Link (öffnet sich in neuem Fenster): Produktionsmechaniker/in – Textil im BERUFE.TV

Der Beruf "Produktionsmechaniker/in – Textil" im Filmportal der Bundesagentur für Arbeit:

Produktionsmechaniker/in – Textil im BERUFE.TV