Job inside: Pharmazeutisch-kaufmännische/r Angestellte/r und Pharmazeutisch-technische/r Assistent/in

Arbeitsort Apotheke - Verkauf, Service und Logistik

Beim Wort Apotheke denken viele an die Herstellung und den Verkauf von Arzneimitteln. Aber damit immer die richtigen Wirkstoffe und Medikamente zur Verfügung stehen, muss auch bei der Bestellung und Lagerung alles stimmen.

Für die verschiedenen Aufgaben gibt es zwei Ausbildungsberufe. Der Verkauf von rezeptpflichtigen Medikamenten und die Herstellung von Arzneimitteln nach Rezeptur sind Pharmazeutisch-technischen Assistenten und Assistentinnen (PTA) vorbehalten. Für Warenwirtschaft und Lagerhaltung sind hingegen Pharmazeutisch-kaufmännische Angestellte (PKA) zuständig.

Das Medikament am richtigen Ort

Eine Pharmazeutisch-kaufmännische Angestellte steht mit einer Kundin vor einem Produktregal und überreicht ihr eine kleine Schachtel.
Pharmazeutisch-kaufmännische Angestellte beraten Kunden und verkaufen ihnen Produkte wie frei verkäufliche Arzneimittel.

Laura ist im dritten Jahr ihrer dualen Ausbildung zur PKA bei einer Apotheke, die Krankenhäuser und Kliniken mit Medikamenten beliefert.

planet-beruf.de: Warum hast du dich für diesen Ausbildungsberuf entschieden?

Laura: Die Ausbildung umfasst alles, was mich interessiert: Naturwissenschaften, Computerarbeit und Kundenkontakt. Außerdem kann man als PKA kreativ sein, z.B. bei der Gestaltung der Ladenfenster.

planet-beruf.de: Welche Stärken sind für die Ausbildung wichtig?

Laura: Man sollte gut in Mathe, Biologie und Chemie sein. Außerdem muss man genau arbeiten.

planet-beruf.de: Welche Aufgaben hast du?

Laura: Ich stelle Medikamentenlieferungen für Krankenhäuser zusammen. Dazu nehme ich die Medikamente aus dem Regal und scanne den Barcode. Über ein Förderband werden die Medikamente automatisch der richtigen Lieferkiste zugeteilt. Außerdem bearbeite ich Rechnungen und Lieferscheine.

planet-beruf.de:
Hast du schon Pläne für die Zeit nach der Ausbildung?

Laura: Ich möchte nach meiner Ausbildung die PTA-Ausbildung anschließen. Dann kann ich zusätzlich die pharmazeutischen Aufgaben erfüllen.

Fakten zur Ausbildung Pharmazeutisch-kaufmännische/ r Angestellte/r (PKA)

Tätigkeit: PKA gehören zum nicht pharmazeutischen Personal von Apotheken. Sie erledigen überwiegend kaufmännische und verwaltende Tätigkeiten.

Ausbildungsform: Der Beruf wird dual in Betrieb und Berufsschule ausgebildet.

Ausbildungsdauer: 3 Jahre

Zugangsvoraussetzungen: Rechtlich ist keine bestimmte Schulbildung vorgeschrieben. Die Betriebe stellen aber überwiegend Bewerber/innen mit mittlerem Bildungsabschluss ein.

Medikamente herstellen

Zwei Pharmazeutisch-technische Assistentinnen wiegen Inhaltsstoffe für Medikamente ab.
Für das Mischen der Medikamente muss der/die Pharmazeutisch-technische/r Assistent/in (PTA) genau arbeiten.

Stephanie absolviert eine Ausbildung als PTA. Nach zwei Jahren schulischer Ausbildung macht sie jetzt ihr sechsmonatiges Anerkennungspraktikum in der Frosch Apotheke in Lörrach.

planet-beruf.de: Was lernt man während der Ausbildung in der Berufsfachschule?

Stephanie: Der Schwerpunkt liegt auf den medizinischen und chemisch-pharmazeutischen Fächern. Daneben lernt man z.B. Gesetzeskunde.

planet-beruf.de: Welche Aufgaben erledigst du in der Apotheke?

Stephanie: Hauptsächlich berate ich Kunden und verkaufe Medikamente und sonstige Apothekenprodukte. Außerdem stelle ich Salben und Kapseln nach Rezeptur her.

planet-beruf.de: Was musst du bei der Herstellung von Arzneiprodukten besonders beachten?

Stephanie: Sorgfalt und Genauigkeit sind sehr wichtig. Wenn wir ein Arzneimittel herstellen, dann müssen die einzelnen Bestandteile zusammenpassen. Wenn irgendetwas nicht stimmt, dann wird z.B. die Salbe zu krümelig und lässt sich nicht mehr richtig verteilen.

planet-beruf.de: Was gefällt dir an deinem Beruf besonders?

Stephanie: Die Kundenberatung macht mir viel Freude, aber auch die Herstellung von Arzneimitteln. Ich habe noch nichts gefunden, was mir nicht gefallen hätte.

Fakten zur Ausbildung Pharmazeutisch-technische/r Assistent/in (PTA)

Tätigkeit: PTA unterstützen Apotheker/innen bei der Prüfung und Herstellung sowie beim Verkauf von Arzneimitteln.

Ausbildungsform: Der Beruf wird an Berufsfachschulen ausgebildet, das sechsmonatige Berufspraktikum findet in einer Apotheke statt.

Ausbildungsdauer: 2,5 Jahre

Zugangsvoraussetzungen: Es wird ein mittlerer Bildungsabschluss vorausgesetzt.

Seite bewerten

Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 3.8 von 5. 32 Stimme(n). Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
Stand: 12.03.2014
Berufe Entdecker
BWT

Download

Den gesamten Beitrag aus "Berufswahlmagazin 01/14" als PDF-Datei herunterladen:

Job inside: PKA und PTA