Job inside: Fachpraktiker/in für Buchbinderei (§66 BBiG/§42m HwO)

Schneiden, Falzen, Kleben, Binden …

Die 19-jährige Amanda macht eine Ausbildung zur Fachpraktikerin für Buchbinderei im Berufsbildungswerk im Oberlinhaus. Ob Bücher, Hefte oder Broschuren: Amanda kennt sich aus, wenn es um die Herstellung, Verarbeitung oder Reparatur von Druckerzeugnissen geht.

Eine junge Frau bindet ein Buch.
Das Binden und Reparieren von Büchern erfordert handwerkliches Geschick!

planet-beruf.de: Wie bist du auf deinen Berufswunsch gekommen und wo hast du dich informiert?

Amanda: Genaue Informationen habe ich bei der Agentur für Arbeit erhalten. Durch eine Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme habe ich Einblick in den Beruf gewonnen. Jetzt bin ich im ersten Ausbildungsjahr und glücklich mit meiner Wahl. Super finde ich auch, dass das Berufsbildungswerk im Oberlinhaus in der Nähe meines Wohnortes liegt.

Amanda bei ihrer Arbeit als Fachpraktikerin für Buchbinderei
Berufsbildungswerk im Oberlinhaus gGmbH
Amanda wird Fachpraktikerin für Buchbinderei.

planet-beruf.de: Welche Voraussetzungen müssen Jugendliche erfüllen, um dort Fachpraktiker/in für Buchbinderei zu werden?

Amanda: Ein Hauptschulabschluss, eine gute Seh- und Farbtüchtigkeit sowie technisches Verständnis für den Umgang mit Maschinen, z.B. mit der Schneide- oder Falzmaschine, werden vorausgesetzt. Außerdem muss man oft sehr lange im Stehen arbeiten können.

planet-beruf.de: Welche Aufgaben erledigen Fachpraktiker/innen für Buchbinderei?

Amanda: Z.B. die Druckweiterverarbeitung in verschiedenen Schneide-, Falz-, Klebe- und Bindetechniken oder das Schneiden und Falzen von Hand und mit Weiterverarbeitungsmaschinen. Beim Falzen von Hand arbeite ich mit einem Falzbein. Damit kann ich eine scharfe Knickkante herstellen, z.B. bei Karten.

planet-beruf.de: Welche Stärken sollte man für die Ausbildung mitbringen?

Amanda: Man sollte geduldig und ausdauernd sein und stets sauber und genau arbeiten.

planet-beruf.de: Was hast du nach deiner Ausbildung vor?

Amanda: Ich würde gerne in einer kleinen Druckerei arbeiten. Nach meiner Ausbildung kann ich mich z.B. auch zur Buchbinderin weiterbilden.

Ausbildung für alle

Für Jugendliche mit Behinderung gibt es besonders geregelte Ausbildungsberufe, die auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten sind. Amanda z.B. ist Autistin. Wer sich wie Amanda für den Beruf Fachpraktiker/in für Buchbinderei (§66 BBiG/§42m HwO) interessiert, findet alle Infos auf Berufe von A-Z » Ausbildungsberufe - F » Fachpraktiker/in für Buchbinderei (§66 BBiG/§42m HwO).

Das Wichtigste zum Beruf in Kürze

Tätigkeiten: Fachpraktiker/innen für Buchbinderei stellen Bücher und Papierwaren wie Karten, Mappen oder Alben her. Daneben reparieren sie z.B. auch Bücher.
Ausbildungsform: Die Ausbildung wird entweder im Ausbildungsbetrieb und in der Berufsschule (duale Ausbildung) durchgeführt oder findet in Einrichtungen der beruflichen Rehabilitation wie Berufsbildungswerken oder sonstigen außerbetrieblichen Einrichtungen statt.
Dauer: Die Ausbildung dauert 3 Jahre.
Zugangsvoraussetzungen: Rechtlich ist keine bestimmte Vorbildung vorgeschrieben. Vorausgesetzt wird in der Regel eine Eignungsuntersuchung, die durch die zuständige Agentur für Arbeit veranlasst wird.

Seite bewerten

Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 4.0 von 5. 7 Stimme(n). Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
Stand: 29.07.2015