Job inside: Drogist/in

Selbstbewusst und freundlich beraten

Duygu macht eine Ausbildung zur Drogistin bei dm. Dabei gefallen ihr vor allem die abwechslungsreichen Aufgaben und der Kontakt zu den Kunden. Was sie in ihrer Ausbildung lernt und warum Persönlichkeitsentwicklung eine große Rolle spielt, erfährst du hier.

Deos werden in ein Regal eingeräumt.
Porträt von Duygu
Privat
Duygu gefallen die abwechslungsreichen Aufgaben an ihrer Ausbildung.

planet-beruf.de: Warum hast du dich für eine Ausbildung zur Drogistin entschieden?

Duygu: Ich wurde durch eine Freundin auf die Ausbildung aufmerksam. Sie arbeitet auch bei der dm-drogerie markt GmbH & Co. KG und hat von ihren Erfahrungen berichtet. Daraufhin habe ich mich auf der Homepage der Firma über die Ausbildungsinhalte informiert. Die Beschreibungen haben mich sofort angesprochen und ich habe mich für eine Ausbildung beworben.

planet-beruf.de: Welche Inhalte lernst du während der Ausbildung?

Duygu: In der Praxis lernen wir die filialorganisatorischen Inhalte. Dabei geht es vor allem um die Filialabläufe, z.B. welche Aktionen in nächster Zeit anstehen. Eine tägliche Aufgabe ist das Auffüllen der Regale mit den entsprechenden Produkten. Da unsere Regale nach bestimmten Vorgaben angeordnet sind, müssen wir wissen, wie die Produkte richtig eingeräumt werden. Der Schwerpunkt in der Berufsschule liegt auf der Warenkunde. Es werden daher vor allem die Themen Gesundheit, Ernährung und Kosmetik unterrichtet. Natürlich gehören aber auch wirtschaftliche Fächer und Verkaufskunde dazu.

Ein junger Mann räumt ein Regal ein.
Drogisten achten beim Einräumen der Regale darauf, dass es einem bestimmten Konzept entspricht.

Zusätzlich zu Theorie und Praxis werden verschiedene Veranstaltungen angeboten, in denen es u.a.um die persönliche Entwicklung geht. Zuletzt habe ich an einem Theaterworkshop teilgenommen. Dort haben wir mit zwei Künstlern drei Wochen lang ein Stück eingeübt und dann vor Filialleiterinnen und -leitern, unserer Familie und Kolleginnen und Kollegen aufgeführt. Das hat wirklich Mut gekostet. Aber dafür haben wir neue Seiten an uns kennengelernt und sind aus uns herausgekommen.

planet-beruf.de: Worauf kommt es bei der Kundenberatung an?

Duygu: Ich sollte vor allem gut über unsere Produkte Bescheid wissen. Wenn ein Kunde z.B. eine Gesichtspflege sucht, muss ich seinen Hauttyp richtig einschätzen. Manche wünschen auch eine Beratung, welche Haarfarbe zu ihnen passt und welches Färbemittel gut verträglich ist. Natürlich ist Freundlichkeit bei Kundengesprächen sehr wichtig. Wenn jemand mal etwas länger für seine Entscheidung braucht, werde ich nicht ungeduldig, sondern versuche ihm dabei zu helfen. Man sollte auf jeden Fall Freude am Umgang mit Menschen haben.

Das Wichtigste zum Beruf

Tätigkeiten: Als Drogist/in bist du u.a. für die Beratung von Kunden zuständig. Außerdem verkaufst du z.B. Gesundheitsprodukte, Kosmetik, Körperpflege- und Fotoprodukte.

Ausbildungsform: Duale Ausbildung in Betrieb und Berufsschule.

Ausbildungsdauer: 3 Jahre

Zugangsvoraussetzungen: Hauptschulabschluss (Rechtlich ist keine bestimmte Schulbildung vorgeschrieben.)

Seite bewerten

Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 1.4 von 5. 107 Stimme(n). Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
Stand: 12.07.2017
Berufe Entdecker
BWT

Mehr Infos

Berufe von A bis Z:

Drogist/in

Weitere Infos im Netz