Job inside: Beamt(er/in) - Auswärtiger Dienst (mittl. Dienst)

Andere Kulturen entdecken

Nadine hat schon in der Schule davon geträumt, im Ausland zu arbeiten. Mit der Ausbildung zur Beamtin im mittleren Auswärtigen Dienst hat sie sich diesen Traum erfüllt: Kofferpacken gehört für sie zum Beruf.

Zwei junge Menschen sehen sich eine Landkarte an.
Die Welt kennenlernen und anspruchsvolle Aufgaben rund um den Globus bewältigen.

planet-beruf.de: Wie hast du diese Ausbildung für dich entdeckt?

Nadine: Über die Webseite des Auswärtigen Amtes, auf der mir die Ausbildungsangebote gut gefallen haben: Man arbeitet im Ausland, hat aber dennoch Sicherheit, was Bezahlung und Altersversorgung angeht. Und Familie und Beruf lassen sich gut vereinbaren.

Im französischen Außenministerium.
Privat/AA
Bei internationalen Konferenzen sind Fremdsprachen Pflicht.

planet-beruf.de: Wie ist die Ausbildung aufgebaut?

Nadine: Die Ausbildung dauert insgesamt zwei Jahre und besteht aus Einführungslehrgang, Inlandspraktikum, Auslandspraktikum und Schlusslehrgang.

planet-beruf.de: Welche Fremdsprachen sprichst du und brauchst du sie oft im beruflichen Alltag?

Nadine: Ich spreche Englisch und Französisch. Zurzeit bin ich im Inlandspraktikum im Auswärtigen Amt in Berlin. Arbeitet man dort z.B. in der Aktenverwaltung, braucht man keine Fremdsprachen. Während des Auslandspraktikums jedoch muss man jeden Tag Fremdsprachen verwenden, z.B., um mit Behörden des Gastlandes zusammenzuarbeiten.

.
Nadine vor dem französischen Außenministerium.
Privat/AA
Auf Dienstreise im französischen Außenministerium.

planet-beruf.de: Was war bisher dein spannendstes Erlebnis?

Nadine: Im Rahmen meiner Ausbildung durfte ich mit dem Außenminister nach Paris fliegen. Dort sind wir in einer Wagenkolonne mit Sirene durch die Stadt gefahren.

planet-beruf.de: Welche Stärken sollten Beamte und Beamtinnen im mittleren Auswärtigen Dienst mitbringen?

Nadine: Flexibilität, weil man alle drei bis vier Jahre in ein neues Land umzieht, Interesse für andere Kulturen und Selbstbewusstsein, um sicher auftreten zu können.

Das Wichtigste zum Beruf in Kürze

Tätigkeiten: Beamte und Beamtinnen im mittleren Auswärtigen Dienst übernehmen Aufgaben in der Verwaltung und im Rechts- und Konsularbereich des Auswärtigen Amtes und der Auslandsvertretungen.
Ausbildungsform: Die Ausbildung erfolgt als Vorbereitungsdienst.
Dauer des Vorbereitungsdienstes: Zwei Jahre, davon 9 Monate an einer Auslandsvertretung.
Zugangsvoraussetzungen: Vorausgesetzt wird i.d.R. ein mittlerer Bildungsabschluss. Außerdem gute Englischkenntnisse sowie spezielle beamtenrechtliche Voraussetzungen, wie z.B. deutsche Staatsangehörigkeit.

Seite bewerten

Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 3.4 von 5. 11 Stimme(n). Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
Stand: 17.12.2014