Job inside: Baugeräteführer/in

"Wichtig ist das Fingerspitzengefühl!"

Martin (18) ist im zweiten Jahr seiner Ausbildung zum Baugeräteführer. Bei der Firma Max Bögl bewegt er jeden Tag schwere Geräte wie Bagger oder Radlader. Die Arbeit auf der Baustelle und das Fahren mit diesen großen Maschinen macht ihm viel Spaß.

Mit dem Radlader wird Erde transportiert.
Wenn eine Baugrube ausgehoben wird, bewegen Baugeräteführer/innen viel Sand und Erde.
Interviewpartner Martin
Max Bögl Bauservice GmbH und Co. KG
Martin ist angehender Baugeräteführer.

planet-beruf.de: Wie bist du darauf gekommen, Baugeräteführer zu werden?

Martin: Die Firma Max Bögl veranstaltet jedes Jahr einen Ausbildungstag. Dort habe ich mich über die verschiedenen Ausbildungsberufe informiert. Der Baugeräteführer hat mich gleich interessiert.

planet-beruf.de: Welche Aufgaben hast du in deinem Betrieb?

Martin: Ich fahre mit einem Bagger oder Radlader. Ich hebe z.B. Löcher aus oder mache Verfüllungen von Baugruben. Ich lerne auch die Wartung und Instandhaltung der Maschinen.

planet-beruf.de: Ist dir der Umgang mit den Baugeräten anfangs schwer gefallen?

Martin: Am Anfang der Ausbildung habe ich eine ausführliche Einweisung bekommen. Es ist natürlich gewöhnungsbedürftig, aber wenn alles gut erklärt wird, ist das nach kurzer Zeit kein Problem mehr.

Zwei Baugeräteführer besprechen den Bauplan.
Baugeräteführer/innen müssen sich an die Baupläne halten, wenn sie z.B. eine Baugrube ausheben.

planet-beruf.de: Gibt es Schutzmaßnahmen, die du einhalten musst?

Martin: Auf jeden Fall, auf einer Baustelle geht es manchmal gefährlich zu. Ich trage jeden Tag Warnkleidung, Bauhelm und Sicherheitsschuhe. Der Helm ist im Bagger nicht zwingend notwendig, aber wenn ich daneben stehe, muss ich ihn tragen. An den Baugeräten selbst gibt es auch Sicherheitsvorkehrungen, z.B. eine Rückfahrkamera.

planet-beruf.de: Musstest du einen besonderen Führerschein machen, um z.B. mit dem Bagger zu fahren?

Martin: Ja, ich habe während der Ausbildung den Führerschein Klasse L gemacht. Innerhalb einer geschlossenen Baustelle darf man unter Aufsicht aber auch ohne Führerschein fahren.

planet-beruf.de: Welche Stärken benötigst du in deinem Beruf?

Martin: Man sollte ein gewisses technisches Verständnis haben, um zu verstehen, wie ein Baugerät funktioniert. Und ganz wichtig ist das Fingerspitzengefühl. Je größer das Gerät, desto mehr Fingerspitzengefühl braucht man, um sorgfältig zu arbeiten.

Das Wichtigste zum Beruf

Tätigkeiten: Baugeräteführer/innen bedienen Baugeräte und -maschinen im Hoch-, Straßen- und Tiefbau.

Ausbildungsform: Duale Ausbildung in Industrie und Handwerk

Ausbildungsdauer: 3 Jahre

Zugangsvoraussetzungen: Rechtlich ist keine bestimmte Schulbildung vorgeschrieben.

Seite bewerten

Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 3.7 von 5. 7 Stimme(n). Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
Stand: 14.06.2017
Berufe Entdecker
BWT

Mehr Infos

Berufe von A-Z:

Baugeräteführer/in

Video

Logo BERUFE.TV; Externer Link (öffnet sich in neuem Fenster): Baugeräteführer/in im BERUFE.TV

Der Beruf "Baugeräteführer/in" im Filmportal der Bundesagentur für Arbeit:

Baugeräteführer/in im BERUFE.TV