Job inside: Assistent/in – Informatik (Wirtschaftsinformatik)

In die Computerwelt eintauchen

Rechnen, Programmieren, Netzwerke einrichten – das ist Colins Leidenschaft! An der Theodor-Litt-Schule Neumünster macht er eine Ausbildung zum Assistenten für Wirtschaftsinformatik und ist täglich im Computerraum!

Ein junger Mann bei der Arbeit in einem Rechenzentrum.
Als angehende/r Assistent/in für Wirtschaftsinformatik lernt man, wie ein Rechen-zentrum aufgebaut ist.

Nachdem Colin sich durch die Internetseite der Theodor-Litt-Schule Neumünster geklickt hatte, stand seine Entscheidung fest: "Informationstechnik interessiert mich sehr und ich gehe gerne in die Schule. Ich habe mich deshalb nach meinem Realschulabschluss bewusst für die Ausbildung zum Assistenten für Wirtschaftsinformatik entschieden", erzählt der 18-Jährige. Dass Colin während seiner zweijährigen schulischen Ausbildung keine Vergütung erhält, ist für ihn kein Problem: "Ich werde von meinen Eltern finanziell unterstützt. Außerdem besteht die Möglichkeit, BAföG zu beantragen."

.
Ein Schüler arbeitet am Computer.
Im Computerraum lernst du, wie man z.B. Datenbanken erstellt.

Typisch Schule?

Neben Fächern wie Mathe, Deutsch und Englisch hat Colin Unterricht in Rechnungswesen, Datenbanken und Programmieren. "Ich weiß jetzt, wie ein Betrieb funktioniert und wie man z.B. einen Geschäftsbrief schreibt." Er hat täglich sechs bis acht Stunden Unterricht. Den Nachmittag nutzt er zum Nachbereiten und Lernen.

Die Programmiersprache, die Colin lernt, heißt Java. "Das kann schon mal knifflig sein! Wenn man eine Programmiersprache einmal beherrscht, dann ist es aber auch nicht mehr schwer, eine andere zu lernen." Besonders Spaß macht ihm das Fach Fachpraxis: "Hier bauen wir Netzwerke mit richtigen PCs auf. Dafür haben wir eine tolle Ausstattung an der Schule!" Bald wird Colin auch Praxisluft schnuppern, denn ein sechswöchiges Betriebspraktikum ist ebenfalls Teil der Ausbildung.

Immer auf dem neuesten Stand

Colin ist auch in seiner Freizeit gerne am PC. Außerdem hält er sich immer auf dem Laufenden: "Ich lese oft Fachzeitschriften, denn da steht vieles drin, was für die Ausbildung interessant ist. Dass ich mein Hobby hier einbringen kann, finde ich klasse!" Dennoch ist es wichtig, sich einen Ausgleich zu schaffen: "Ein Besuch im Fitnessstudio ist eine super Abwechslung!"

.
Ein Schüler und ein Lehrer während einer Präsentation.
IT-Lösungen müssen den Kunden anschaulich präsentiert werden.

Tolle Zukunftsaussichten

Colin absolviert seine Abschlussprüfung zusätzlich in den Fächern Deutsch und Englisch. Wenn er nach seiner schulischen Ausbildung ein sechsmonatiges Betriebspraktikum macht, erkennt die Schule seine Fachhochschulreife an. "Dann kann ich mich für einen Studienplatz an einer Fachhochschule bewerben. Eine Traineestelle (Anmerkung der Red.: Eine auf längere Zeit befristete Stelle, die sich vor allem an Schüler/innen mit allgemeiner Hochschulreife oder Fachhochschulreife richtet) fände ich aber genauso spannend!"

Ein Ausbildungsberuf mit fünf Fachrichtungen/Schwerpunkten:

Die Ausbildung zum Assistenten/zur Assistentin im Bereich Informatik wird je nach Bundesland in Fachrichtungen oder Schwerpunkten angeboten. Diese können wie folgt lauten:

Fachrichtung/SchwerpunktAufgaben und Tätigkeiten
allgemeine InformatikHard- und Software zusammenstellen, Netzwerke einrichten, Datenbanken
entwerfen und pflegen, Softwareanwendungen erstellen, Anwender/innen
betreuen und schulen
MedieninformatikMultimediale Anwendungen entwickeln und umsetzen, Multimediasysteme
technisch betreuen, Netzwerk- und Systembetrieb sichern und verbessern
SoftwaretechnikSoftware entwickeln, Programme für technische, mathematisch-wissenschaftliche
oder kaufmännische Anwendungen anpassen
technische InformatikSystem- und Anwendungssoftware programmieren, installieren, konfigurieren
und pflegen, Netzwerke und Datenbanken verwalten, computergesteuerte
Produktionsprozesse überwachen
WirtschaftsinformatikIT-Lösungen für Wirtschaftsunternehmen ausarbeiten, um betriebswirtschaftliche
und organisatorische Abläufe zu verbessern und zu vereinfachen

Achtung: Auch die Abschlussbezeichnungen der einzelnen Bildungsgänge
variieren je nach Bundesland und Berufsfachschule!

Mehr Infos ...

… zu dem Beruf bekommst du auf Berufe von A-Z.

Seite bewerten

Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 2.7 von 5. 6 Stimme(n). Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
Stand: 29.06.2017
Berufe Entdecker
BWT

Download

Den gesamten Beitrag aus "Berufswahlmagazin 03/14" als PDF-Datei herunterladen:

In die Computerwelt eintauchen