Branchenreport: Wir arbeiten mit Textilien

Hier wird nicht nur Kleidung genäht

Bei Textilien denkst du sofort an Klamotten? Wenn du in der Textilbranche arbeitest, hast du auch mit ganz anderen Produkten zu tun. Die Berufe und Aufgaben sind vielseitig.

Eine Produktionshalle mit Maschinen und Garnrollen.
Die Textilbranche ist sehr vielseitig.
Jemand schneidet Stoff für eine Polsterung zu.
Als Polsterer/Polsterin stellt man mehr als nur Polster her.

Als Textil- und Modenäher/in oder Textil- und Modeschneider/in arbeitest du hauptsächlich in Betrieben der industriellen Bekleidungs- und Textilfertigung oder bei Herstellern von Heimtextilien, z.B. von Bett- und Tischwaren. Du fertigst Musterteile, Prototypen und Kleinserien von Bekleidungsstücken und textilen Erzeugnissen an. Außerdem planst du die Produktionsschritte, schneidest Materialien zu, verbindest die Teilstücke und behandelst sie.

Als Polsterin/Polsterer stellst du Polstermöbel und Matratzen her. Du beziehst sie nicht nur mit Polstern, sondern baust auch die entsprechenden Gestelle dafür. Beschäftigt bist du in Betrieben der Polstermöbel- bzw. der Matratzenindustrie und bei Raumausstattern.

Ein junger Mann streicht über ein Stoffmuster.
Produktveredler/innen - Textil färben Stoffe und sorgen dafür, dass die Textilien die gewünschten Eigenschaften haben, z.B. glänzen oder wasserabweisend sind.

Stoffe lassen sich z.B. durch Färben, Drucken oder Beschichten veredeln. Wenn dich das interessiert und du mit Maschinen umgehen kannst, dann ist der Beruf Produktveredler/in - Textil genau das Richtige für dich. In Spinnereien, Webereien, Wirkereien oder Strickereien lernst du, Maschinen und Anlagen instand zu halten und für die optimale Warenqualität zu sorgen.

Du arbeitest gern mit Maschinen? Dann ist der Beruf Maschinen- und Anlagenführer/in mit dem Schwerpunkt Textiltechnik etwas für dich. Hier richtest du Fertigungsmaschinen und -anlagen zur Herstellung von Textilerzeugnissen ein, nimmst sie in Betrieb und bedienst sie. Die voll- oder teilautomatisierten Produktionsmaschinen und -anlagen stellst du als Produktionsmechaniker/in - Textil ein. Du nimmst sie in Betrieb, überwachst, wartest, pflegst und reparierst sie oder du organisierst den Materialfluss.

Umziehen für die Ausbildung

Nicht in allen Regionen Deutschlands sind die Ausbildungsplätze gleichermaßen verfügbar. Informiere dich vorab, ob der Beruf auch in deiner Nähe ausgebildet wird. Wenn nicht, kannst du überlegen, ob du für die Ausbildung auch umziehen würdest.

Seite bewerten

Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 3.5 von 5. 2 Stimme(n). Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
Stand: 27.12.2018