Branchenreport: Naturwissenschaftliche Berufe

Detektive im Labor

Du gehst den Sachen gerne auf den Grund? Dann ist vielleicht ein Beruf in den Naturwissenschaften etwas für dich. Schulfächer wie Chemie, Physik und Biologie gehören dazu. Welche Ausbildungen es gibt, erfährst du hier.

Eine mit einem Gummihandschuh geschuetzte Hand fuellt eine Fluessigkeit in einen Kolben.
Im Labor sind Schutzhandschuhe und eine präzise Arbeitsweise Pflicht!

Was mit Medizin

Ein junger Mann fuellt im Labor mit einer speziellen Pipette Proben um.
In einem Laborberuf brauchst du auch Fingerspitzengefühl.

Im Labor einer mysteriösen Krankheit nachgehen - das kannst du als Medizinisch-technische/r Laboratoriumsassistent/in. Du entnimmst Proben von Gewebe und Körperflüssigkeiten von Patienten und untersuchst diese im Anschluss.

Helfen, das große Heilmittel zu entdecken, kannst du als Biologielaborant/in. Beispielsweise im Bereich Pharmakologie beschäftigst du dich mit der Wechselwirkung von Arzneimitteln und Organismen.

Unter anderem Arzneimittel stellst du als Chemikant/in oder Pharmakant/in in Produktionshallen an Maschinen her. Diese Stoffe untersuchst du anschließend im Labor und kontrollierst die Ergebnisse.

Eine junge Frau mit Kittel, Schutzhandschuhen und Schutzbrille steht an einer Maschine.
In naturwissenschaftlichen Berufen arbeitest du viel mit technischen Geräten und Programmen.

Der Kern der Dinge

Als Textillaborant/in arbeitest du im Labor auch mit Chemikalien, um u.a. neue Rezepturen für beispielsweise Färbemittel zu entwickeln. Du kontrollierst Arbeitsstoffe und überwachst in Produktionshallen die Prozesse.

Bodenbeschaffenheiten oder Baustoffe wie beispielsweise Beton untersuchen und kontrollieren Baustoffprüfer/innen. Im Freien auf Baustellen und im Labor werden Proben entnommen sowie analysiert.

Physik, Chemie und Technologie vereint der Beruf Werkstoffprüfer/in. Je nach Fachrichtung führst du verschiedene Tests an Kunststoffen, Metallen oder Systemen durch. In Prüflaboren stellst du die Qualität sicher.

Versuchsreihen durchführen kannst du als Physiklaborant/in. In Werkstätten und Laboren ermittelst du die Eigenschaften von Werkstoffen und Systemen.

Besondere Sicherheit

Die Arbeit im Labor erfordert besondere Schutzkleidung. Im Umgang mit Chemikalien trägst du meistens Handschuhe, Schutzbrille und Laborkittel. Auch Produktionshallen fordern Vorsichtsmaßnahmen wie beispielsweise Gehörschutz. Prüfapparate oder Maschinen können bei falscher Bedienung gefährlich werden. Vor Arbeitsbeginn erhältst du eine umfassende Sicherheitsunterweisung, an die du dich immer halten solltest.

Seite bewerten

Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 3.7 von 5. 3 Stimme(n). Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
Stand: 02.05.2019