Branchenreport: Büroberufe

Organisationskünstler gefragt

Du organisierst gerne, dein Lieblingsfach ist Wirtschaft und Recht und du arbeitest gerne im Büro, am Schreibtisch und Computer? Dann ist ein Büroberuf das Richtige für dich. Wir stellen dir einige Berufe aus diesem vielfältigen Arbeitsbereich vor.

Junge Frau mit Headset am Computer
Typisch Büro: telefonische Anfragen entgegennehmen und Kunden über die jeweils angebotenen Produkte oder Dienstleistungen beraten.
Junger Mann sitzt am Schreibtisch am Computer.
Kopieren und Kaffee kochen? Von wegen - in einem Büroberuf geht es vor allem um Datenerfassung oder Sachbearbeitung am PC.

Im Berufsfeld Berufe im Büro und Sekretariat geht es vor allem um die Erledigung von Korrespondenz, die Erstellung von Dokumenten, die Sach- und Auftragsbearbeitung, die Organisation von Arbeitsabläufen und die Terminplanung. Darüber hinaus sind Kaufleute für Büromanagement und Industriekaufleute Experten für Beschaffung, Rechnungswesen, Vertrieb und Marketing, Personal- sowie Finanz- und Rechnungswesen. Bankkaufleute bearbeiten bei Kreditinstituten Kundenaufträge und beraten über Finanzprodukte.

Im öffentlichen Dienst sind Verwaltungsfachangestellte bzw. Sozialversicherungsfachangestellte für die Büro- und Verwaltungsarbeiten in Behörden, Institutionen oder Krankenversicherungen zuständig. Sie bearbeiten z.B. Anträge auf Leistungen und beraten Bürger/innen bzw. Versicherte.

Im Bereich Recht führen Notarfachangestellte vorbereitende und begleitende Arbeiten bei der Beurkundung von Rechtsgeschäften, wie z.B. bei einem Hauskauf, aus. Sie erledigen Teile der Korrespondenz mit Mandanten oder Gerichten und berechnen Gebühren. Justizfachangestellte sind bei Gerichten und Staatsanwaltschaften tätig und verwalten hier Akten zu gerichtlichen Vorgängen und berechnen bzw. überwachen Fristen.

Junge Frau bedient am Tresen eine Kundin.
Auch das gehört dazu: Wechselnde Kunden oder immer neue Patienten müssen beraten oder betreut werden.

Medizinische Fachangestellte unterstützen die Ärztinnen bzw. Ärzte bei der Untersuchung, Behandlung, Betreuung und Beratung von Patienten. Sie vergeben aber auch Termine, dokumentieren die Behandlungsabläufe und rechnen die erbrachten Leistungen ab. Als Medienkaufmann/frau Digital und Print betreut und berät man Kunden, erstellt Angebote für Medienprodukte wie Zeitschriften, Werbebroschüren oder Internetseiten und arbeitet an der Umsetzung der Aufträge mit.

Fit für den digitalen Wandel

Der überwiegende Teil der Büroberufe funktioniert nicht ohne digitale Technik. Der rasche technische Fortschritt in diesem Bereich betrifft alle Ausbildungsberufe des Arbeitsortes Büro. Das bedeutet: Eine beständige Weiterbildung ist auch nach Beendigung der Ausbildung erforderlich.

Seite bewerten

Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 3.1 von 5. 7 Stimme(n). Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
Stand: 29.11.2017