Branchenreport: Berufe mit Fremdsprachen

Hier kommen deine Fremdsprachenkenntnisse zum Einsatz

Wenn du in der Schule eine Fremdsprache wie z.B. Englisch, Französisch, Spanisch oder Russisch gelernt hast, möchtest du sie natürlich auch einsetzen. Wir stellen dir Berufe vor, die dir das ermöglichen können.

Eine junge Frau zeigt einer anderen Frau etwas auf dem Computerbildschirm.
Fremdsprachenkenntnisse sind zum Beispiel bei der Arbeit als Tourismuskaufmann/-frau für Privat- und Geschäftsreisen gefragt.
Ein Mann sitzt am Schreibtisch und macht sich Notizen.
Sachbearbeitungs- und Verwaltungstätigkeiten können ebenfalls Bestandteil deines Berufsalltags sein.

Als Fremdsprachenkorrespondent/in kannst du in fast jedem Unternehmen, das international tätig ist, arbeiten. Du kennst dich dabei gut mit Geschäftsbriefen, Gutachten und Verträgen aus und kannst sie von einer Fremdsprache ins Deutsche übersetzen. Bei Geschäftsverhandlungen kannst du auch als Dolmetscher eingesetzt werden.  

Kaufmännische Assistentinnen/Assistenten / Wirtschaftsassistentinnen/-assistenten im Bereich Fremdsprachen: Hier bist du ebenfalls in international arbeitenden Unternehmen eine gefragte Fachkraft. Marketing, Absatz oder Vertrieb sind deine Arbeitsbereiche. Hier übernimmst du Sachbearbeitungs- und Verwaltungstätigkeiten und bist für die fremdsprachige Handelskorrespondenz, Übersetzungen von Formularen und Unterlagen sowie dem Dolmetschen von Gesprächen zuständig.

AusbildungPlus

Auch währende der Ausbildung kannst du deine Fremdsprachenkenntnisse noch vertiefen. Hierfür gibt es die sogenannten Zusatzqualifikationen, die einem die Weiterbildung zusätzlich zur Ausbildung ermöglichen. Näheres dazu findest du hier.

Ein Fremdsprachentext wird korrigiert.
Wenn du in einem Beruf mit Fremdsprachen arbeiten möchtest, solltest du diese nicht nur mündlich, sondern auch schriftlich beherrschen.

Für Kaufleute - Groß- und Außenhandel (Außenhandel) geht es hauptsächlich um den Einkauf und Weiterverkauf von Gütern auf nationalen und internationalen Märkten. Dabei musst du natürlich mit deinen jeweiligen Geschäftspartnern in ihrer Sprache oder zumindest auf Englisch sprechen können.

Die Planung und Vermittlung von Reisen sowie die dafür notwendige Beratung gehören zu deinen Aufgaben als Tourismuskaufmann/-frau (Privat- und Geschäftsreisen). Dabei ist die Kommunikation mit Hotels und Veranstaltern im Ausland ein sehr wichtiger Aspekt.

Ab ins Ausland!

Der beste Weg, um eine Fremdsprache zu lernen, ist es, länger in einem Land zu leben, wo diese Sprache gesprochen wird. Wenn du schon während der Schulzeit ein Profi in deiner bevorzugten Fremdsprache werden willst, bietet sich ein Schüleraustausch an. Schau doch mal auf das SCHÜLERAUSTAUSCH PORTAL. Hier findest du alle wichtigen Infos zu dem Thema.

Seite bewerten

Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 4.0 von 5. 4 Stimme(n). Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
Stand: 08.08.2018