Bericht: Von analog zu digital

Veränderung durch Digitalisierung

In vielen Berufen wird heute ganz anders gearbeitet als früher. Das liegt daran, dass sich die Technik immer weiterentwickelt. Auch aus diesem Grund wurden dieses Jahr einige Berufe neu geordnet.

Ein Monitor, auf dem das Designen eines technischen Produkts zu sehen ist.
Es wird immer wichtiger, neue Tools und Programme bedienen zu können.
Ein Monitor, auf dem das Designen eines technischen Produkts zu sehen ist
Arbeit am Computer ist mittlerweile eine Selbstverständlichkeit.

Die Schreibmaschine und das Wählscheibentelefon sind schon lange von der Bildfläche verschwunden. Wir kommunizieren hauptsächlich online, viele Arbeitsschritte werden automatisiert und die dafür notwendigen Maschinen und Geräte sind miteinander vernetzt. Dank dieser neuen Entwicklungen wird auch neues Wissen benötigt. Die Neuordnung vieler Berufe geht darauf ein und berücksichtigt dabei die Themen Digitalisierung und Industrie 4.0.

Neue Ausbildungsinhalte

Ein Monitor, auf dem das Designen eines technischen Produkts zu sehen ist.
Programmieren wird immer wichtiger.

Neue technische Möglichkeiten bedeuten auch eine neue Art der Verantwortung, wie z.B. in den industriellen Metallberufen Anlagenmechaniker/in, Industriemechaniker/in oder Zerspanungsmechaniker/in. Hier beschäftigst du dich deshalb jetzt auch mit Themen wie Datenschutz und Informationssicherheit. Außerdem kannst du folgende Zusatzqualifikationen erwerben, z.B. "IT-gestützte Anlagenänderung" und "Prozessintegration".
Bei der Ausbildung zum/zur Chemikant/in lernst du jetzt auch was zur "Digitalisierung und vernetzten Produktion". In den unterschiedlichen Elektroniker/innen-Ausbildungen hast du die Möglichkeit, unterschiedliche Zusatzqualifikationen zu erwerben, nämlich "Digitale Vernetzung", "IT-Sicherheit" und "Programmierung".
Es wurden natürlich noch viel mehr Berufe neu geordnet (siehe Infokasten). Eine Liste der neu geordneten Berufe findest du außerdem in der Seitenleiste.

Wenn du dich genauer darüber informieren willst, welche Berufe neu geordnet und neu geschaffen worden sind, findest du eine Übersicht auf berufenet.arbeitsagentur.de >> Neuordnungen Berufe.

Neuer Beruf

Seit August 2018 gibt es sogar einen neuen Beruf. Du kannst jetzt die Ausbildung zum/zur Kaufmann/-frau im E-Commerce machen. Da immer mehr Waren und Dienstleistungen online verkauft und gekauft werden, wurde so dieser Entwicklung Rechnung getragen. Zu den Ausbildungsinhalten gehören z.B. Geschäftsprozesse im E-Commerce und Kundenkommunikation.

Seite bewerten

Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 3.2 von 5. 10 Stimme(n). Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
Stand: 19.09.2018