Bericht: Vielfalt im Handwerk

Wunschberufe für jeden Typ

Über 130 Ausbildungsberufe hat das Handwerk zu bieten. Von A wie Änderungsschneider/in bis Z wie Zweiradmechatroniker/in. Kein Wunder, dass da die Vielfalt groß ist. Vielleicht ist auch ein Beruf für dich dabei. Wir stellen dir ein paar Beispiele vor.

Ein junger Mann bereitet den Einbau eines Fensters vor.
Als Glaser verarbeitest du Flachglas zu Fenstern, Vitrinen oder Spiegeln. Je nach Fachrichtung baust du sie auch ein.

Mal berätst du Kunden, mal hast du nur Kontakt mit Kolleginnen und Kollegen. Hier brauchst du viel Kreativität und dort wird vor allem Körperkraft benötigt. Die Ausbildungsberufe im Handwerk könnten unterschiedlicher nicht sein.

Nah am Kunden

Die angehende Lebensmittelfachverkäuferin schmückt das Schaufenster.
Mit einer Ausbildung zur/zum Fachverkäufer/in im Lebensmittelhandwerk hast du direkten Kontakt zu den Kunden.

Einer der Berufe ist der/die Fachverkäufer/in im Lebensmittelhandwerk. Dort kannst du dich auf den Schwerpunkt Bäckerei, Fleischerei oder Konditorei festlegen. In allen Schwerpunkten hast du beim Verkauf von Waren viel Kundenkontakt, deshalb solltest du nicht schüchtern sein. Außerdem dekorierst du Auslagen, damit die Waren ansprechend aussehen.

Kundenkontakt gehört auch zum Alltag der Augenoptiker/innen. Sie stellen mit Sehtests die Sehstärke fest, beraten bei der Auswahl einer Brille oder erklären das Einsetzen von Kontaktlinsen. Aber sie arbeiten auch in der Werkstatt, z.B. wenn sie Brillengläser bearbeiten.

Arbeit mit Sägen und Bohrern

Eine junge Dame kniet am Boden und überprüft die Werte eines Gerätes.
Als Mechatroniker/in für Kältetechnik lernst du Klimaanlagen einzubauen und sie zu reparieren.

Größeres Glas wird von Glaserinnen und Glasern bearbeitet. Sie schneiden das Material zu und fertigen daraus z.B. Fenster und Türen. Anschließend bauen sie diese beim Kunden ein.

Um Teile von Häusern kümmern sich auch Klempner/innen. Sie stellen Blechbauteile her und montieren diese später an Dächern und Fassaden. So bekommen Häuser z.B. Regenabflussrohre oder Schneefänge.

Mechatroniker/innen für Kältetechnik sorgen für passende Temperaturen. Sie planen und montieren z.B. Anlagen und Systeme der Kälte- und Klimatechnik, wie etwa Klimaanlagen oder Kühlraumanlagen. Außerdem überprüfen sie, ob die Anlagen noch funktionieren, und reparieren sie, falls das nicht der Fall ist.

Seite bewerten

Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 3.4 von 5. 5 Stimme(n). Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
Stand: 28.11.2018