Bericht: Baubranche und Pflegeberufe - Hier musst du besonders fit sein

Belastungsprobe

In manchen Berufen ist Belastbarkeit besonders wichtig. Spezielle Arbeitsbedingungen wie z.B. Arbeit im Freien oder Schichtarbeit fordern deine Fitness und Gesundheit. Darüber solltest du dir bei der Wahl deiner Ausbildung bewusst sein.

Zwei junge Maurer befüllen eine Zementmaschine
In den Ausbildungsberufen der Baubranche arbeitest du oft mit schweren Maschinen und Materialien.

Baubranche: Höchstleistungen auf der Baustelle

Ein Mann verlegt schwere Bodenplatten
Im Trockenbau verlegt man auch Estrichplatten in Rohbauten.

Ausbildungen im Bauwesen oder -handwerk sind körperlich anspruchsvoll. Als Maurer/in hebt man schweres Baumaterial und arbeitet mit z.T. wuchtigem Gerät. Auch als Dachdecker/in benötigst du eine gute körperliche Konstitution, zudem musst du bei der Arbeit auf dem Dach die Sicherheitsvorschriften genau einhalten und schwindelfrei sein. Generell ist bei Arbeiten im Freien die richtige Kleidung entscheidend.

Egal, ob die Tätigkeit draußen oder, wie z.B. als Trockenbaumonteur/in, eher in Gebäuden verrichtet wird: Man sollte auf ergonomisches Arbeiten (gesunde Körperhaltungen) achten, um Verletzungen oder körperlichen Verschleiß zu vermeiden.

Gesund durch die Ausbildung

Wenn du ins Berufsleben startest, solltest du gut auf deine Gesundheit achten. Sport und Entspannung in der Freizeit sind als Ausgleich sehr wichtig. Auch regelmäßige Ruhe- und Schlafenszeiten sowie ausreichend Pausen und gesundes Essen halten dich fit.

Pflegeberufe: Fit und gesund

Ein junger Altenpfleger hilft einem Patienten aus dem Rollstuhl
Pflegeberufe sind körperlich und psychisch anspruchsvoll.

Der Beruf als Gesundheits- und Krankenpfleger/in ist nicht nur körperlich anstrengend. Du musst auch bestimmte Arbeitszeiten einhalten und z.B. bei der Pflege kranker Menschen im Schichtdienst arbeiten. Das bedeutet einen sehr frühen Arbeitsbeginn oder ein spätes Arbeitsende. Ähnliches gilt auch für ein Berufsleben als Altenpfleger/in oder Fachkraft für Pflegeassistenz. Das Lagern und Mobilisieren von Pflegebedürftigen ist schwere körperliche Arbeit. Um den eigenen Rücken zu entlasten und Kräfte zu schonen, kommt es auch hier auf die richtige Körperhaltung und Technik an.

Die psychische Belastung, die durch den Umgang mit kranken oder alten Menschen entstehen kann, darf ebenfalls nicht unterschätzt werden. Eine professionelle Distanz ist zu deinem eigenen Schutz notwendig.

Bin ich fit für diese Ausbildung?

Jeder Beruf stellt andere Herausforderungen an Körper und Geist. In den BERUFENET-Steckbriefen kannst du herausfinden, was auf dich zukommt.

 

Im BERUFENET unter der Rubrik Tätigkeit » Rahmenbedingungen » Arbeitsbedingungen findest du noch mehr Anforderungen des Berufs.

 

Die Rubrik Zugangsvoraussetzungen » Persönliche Anforderungen zeigt dir, auf welche gesundheitlichen Aspekte du achten solltest.

Gesund durchstarten in Ausbildung und Beruf

Gekonnt geholzt

Bewegung in den Alltag bringen

Lebst du gesund?

Seite bewerten

Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 3.4 von 5. 12 Stimme(n). Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
Stand: 05.08.2016