Arbeitsplatz Fitnessstudio

Kein fauler (Mucki-)Budenzauber

Wer übernimmt welche Aufgaben im Fitnessstudio? Und was gibt es dort überhaupt zu tun? planet-beruf.de wirft einen Blick auf Ausbildungsberufe, die im Fitnessstudio erlernt werden können.

Eine junge Frau zeigt einer Kundin eine Fitnessübung.
Kundinnen und Kunden bei Fitnessübungen zu betreuen ist eine der Aufgaben von Sportfachleuten und Sportkaufleuten.

Jede/r Zehnte in Deutschland kennt das: mit der Sporttasche über der Schulter durch die Eingangstür zum Empfang, den Garderobenschlüssel ausgehändigt bekommen und sich zwischen Fitnessgeräten und vorbei an schwitzenden Menschen im Sportdress einen Weg zur Umkleide bahnen. Fast zehn Prozent aller Deutschen sind Mitglied in einem Fitnessclub, über drei Millionen Mitglieder trainieren mehrmals wöchentlich in einem Fitnessstudio. Doch wer ist dafür verantwortlich, dass im Fitnessstudio alles reibungslos funktioniert?

Alles im Auge behalten

Eine junge Frau repariert eine Kletterwand.
Auch die Wartung von Fitnessgeräten wie einer Kletterwand übernehmen Sportfachleute und Sportkaufleute.

Sport- und Fitnesskaufleute kümmern sich im Fitnessstudio um ganz verschiedene Bereiche: Sie stehen den Kunden bzw. Fitnessstudio-Mitgliedern Rede und Antwort in Fragen der Fitness, Gesundheit und Prävention. Auch erläutern sie ihnen die Funktionsweise der Fitnessgeräte und betreuen sie bei Übungen. Im organisatorischen Bereich stellen sie den reibungslosen Verlauf des Sportbetriebs sicher, sei es durch Kostenkalkulation und die (Nach-)Bestellung fehlender Sportartikel, die Planung von Sportangeboten und Werbemaßnahmen oder die Erstellung von Personalplänen.

Akzent auf dem Sportlichen

Die Tätigkeiten von Sportfachleuten gleichen denen der Sport- und Fitnesskaufleute in vielerlei Hinsicht: Beide sind mit Organisationsaufgaben rund um den Sportbetrieb betraut. Allerdings sind Sportfachleute etwas weniger mit kaufmännischen Aufgaben und dafür etwas mehr mit der aktiven Seite des Sports beschäftigt: Sie leiten z.B. Trainingseinheiten oder betreuen Sportler/innen bei Wettkämpfen. Durch den Erwerb von Zusatzqualifikationen können sie später auch als lizenzierte Fitnesstrainer/innen arbeiten.

Move on! - Berufe mit Bewegung

Weitere Beiträge:

Ein sportlicher Beruf!

Entspannt im Alltag

Fußball, Schwimmen, Handball & Co.

Tagesablauf: Lehrer/in - Tanz und tänzerische Gymnastik

Seite bewerten

Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 4.2 von 5. 16 Stimme(n). Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
Stand: 31.12.2013