Topstory: Max von der Groeben

"Für meinen Berufswunsch gebe ich Vollgas!"

Seit dem Riesenerfolg der Kinokomödie "Fack ju Göhte" ist Max von der Groeben alias "Danger" deutschlandweit bekannt. In seinen Filmen lässt Max schon mal Motoren heulen oder schwingt den Hammer. Im Interview spricht er darüber, wie er sich auf solche Szenen vorbereitet und was seine Stärken sind.

Auf dem Bild ist Max von der Groeben mit einer Schauspielkollegin aus dem Film Fack ju Göhte zu sehen.
Constantin Filmverleih GmbH
Volle Fahrt voraus ...

planet-beruf.de: Derzeit läuft in den deutschen Kinos der Film "Bibi und Tina - Mädchen gegen Jungs". Darin spielst du Freddy, einen Cowboy und Schmied. Wie viel Freddy steckt in dir?

Max von der Groeben: Also ich bin weder Schmied noch Cowboy (lacht). Aber der Freddy ist so ein cooler Draufgänger – so bin ich gar nicht. Eigentlich ist er ein ganz netter Typ. Er möchte halt bei den Mädchen gut ankommen, aber das klappt oft nicht, weil er ein bisschen zu plump ist.

planet-beruf.de: Im Film sieht man dich Motorradfahren. Fährst du auch privat?

Max von der Groeben: Früher bin ich Roller gefahren, besitze aber keinen Motorradführerschein. Ich habe zwar die theoretische Prüfung abgelegt, aber den praktischen Test aus Zeitgründen nie gemacht. Jetzt habe ich ein Auto und in München fahre ich oft Fahrrad. Aber Motorrad finde ich schon echt gut …

planet-beruf.de: Freddy schwingt als angehender Schmied öfter den Hammer. Wie hast du dich auf die Szenen vorbereitet?

Max von der Groeben: Ja, es kam kurz vor dem Dreh ein richtiger Hufbeschlagschmied und der hat mir eigentlich mehr erklärt, als man im ersten Teil von "Bibi und Tina" letztendlich sieht, z.B. wie ich den Hammer halten, wie ich zuschlagen oder mit dem Eisen hantieren muss.

planet-beruf.de: Hast du handwerkliches Geschick? Welche Stärken musst du für deinen Beruf haben?

Max von der Groeben: Ehrlich gesagt, bin ich technisch und handwerklich nicht so begabt. Als Schauspieler sollte man auf jeden Fall phantasievoll sein, damit man viele Ideen für Rollen entwickeln kann. Man muss mutig sein und selbstbewusst. Und Lust darauf haben, sich in eine Rolle hineinzuversetzen.

planet-beruf.de: Hattest du eigentlich einen Plan B, wenn es nicht geklappt hätte?

Max von der Groeben: Nach der Schule habe ich mich bei staatlichen Schauspielschulen beworben. Wenn das mit der Schauspielerei nicht geklappt hätte, hätte ich wahrscheinlich etwas mit Sport gemacht und die Schauspielerei nebenher ausgeübt.

Eine Filmszene.
Constantin Filmverleih GmbH
In "Bibi und Tina" verlässt sich Max alias "Freddy" nicht immer auf Pferdestärken ...

planet-beruf.de: Seit "Fack ju Göhte" bist du in Deutschland sehr bekannt. Kannst du noch mit U-Bahn und Straßenbahn fahren, ohne erkannt zu werden?

Max von der Groeben: Ich fahre nicht so häufig mit der Bahn. In der Stadt bin ich lieber mit dem Fahrrad unterwegs. Bei längeren Strecken fahre ich oft mit dem Auto. Wenn ich in München durch den Englischen Garten gehe, wo viele Jugendliche chillen, dann werde ich schon sehr oft erkannt. Aber ich freue mich auch immer. Es ist schön, wenn Leute auf einen zukommen und ein Foto machen oder ein Autogramm wollen.

planet-beruf.de: Als "Danger" in "Fack ju Göhte" bist du in der Schule keine Leuchte. Wie war deine eigene Schulzeit?

Max von der Groeben: (Überlegt) Mal so, mal so. Ich war ein durchschnittlicher Schüler. In der achten und neunten Klasse hatte ich einfach keine Lust. Sport fand ich super. Mathe ist mir mal eine Zeit lang schwergefallen, aber dann hatte ich einen Nachhilfelehrer und der hat mir das so gut beigebracht, dass ich richtig Spaß dran hatte.

planet-beruf.de: Seit knapp drei Jahren "drückst du wieder die Schulbank" und besuchst eine Schauspielschule. Wie verbindest du Dreharbeiten und Schule?

Max von der Groeben: Bei "Fack ju Göhte" habe ich alles während der Schulzeit gedreht, alles andere hat während der Schulferien stattgefunden. Aber ich habe mir vorgenommen, dass ich dieses Jahr meine Schule auf jeden Fall zu Ende bringen will.

planet-beruf.de: Du spielst im Kino häufig in Komödien während du im TV u.a. auch in ernsteren Rollen zu sehen bist. Was liegt dir mehr?

Max von der Groeben: Ich würde mich gar nicht festlegen wollen. Zurzeit konzentriere ich mich aber voll und ganz auf die Schule. Im November haben wir unser großes Vorsprechen und dabei sehen u.a. Intendanten und Regisseure zu. Wenn man Glück hat, spielt man danach z.B. im Theater. Das wäre schon ein bisschen mein Traum. Ich übernehme auch gerne Sprecherrollen. Letztens habe ich das Kinderhörbuch "Der total verrückte Elterntausch" aufgenommen. Es ist genau diese Vielfalt, die mir an meinem Beruf gefällt.

STARFRAGEBOGEN

Geschwindigkeit bedeutet für mich …
Spaß, Action aber auch Notwendigkeit, weil ich andauernd zu spät bin.
Reiten finde ich…
eine große Her ausforderung, die Spaß macht.
Von meinem ersten selbst verdienten Geld habe ich …
Fußballsticker gekauft.

Seite bewerten

Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 3.4 von 5. 5 Stimme(n). Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
Stand: 27.04.2016
Berufe Entdecker
BWT

Download

Den gesamten Beitrag aus "Berufswahlmagazin 02/16" als PDF-Datei herunterladen:

"Für meinen Berufwunsch gebe ich Vollgas!"