Interview: Im direkten Austausch

Eltern in der Berufsorientierung unterstützen

Auf Elternabenden an der Wolfgang-Borchert-Schule in Berlin kommen Eltern direkt mit Vertretern von Unternehmen und mit einer Berufsberaterin ins Gespräch. Dass es dabei um vielmehr als die Berufswahl geht, erzählt Schulleiterin Daniela Mroncz.

Portraitbild von Schulleiterin Daniela Mroncz.
Wolfgang-Borchert-Schule
Schulleiterin Daniela Mroncz schätzt den direkten Austausch zwischen Eltern, Unternehmen und Berufsberatung auf Elternabenden.

planet-beruf.de: Welche Aktionen führen Sie an Ihrer Schule erfolgreich durch?

Daniela Mroncz: Wir organisieren regelmäßig Elternabende, gemeinsam mit unserer Berufsberaterin von der Agentur für Arbeit und mit unseren Kooperationspartnern. Die Eltern bekommen Auskunft über die möglichen Wege nach der Schule, beruflich und auch schulisch. Unsere Partner, z.B. Firmenvertreter aus der Industrie, stellen sich vor. Schüler/innen, die sich bei ihnen bewerben, kommen in jedem Fall ins Auswahlverfahren.

planet-beruf.de: Was kommt bei den Eltern besonders gut an?

Daniela Mroncz: Das offene Gespräch! Die Eltern erfahren mal ganz direkt von der anderen Seite, der Unternehmensseite und natürlich von der Berufsberaterin, welche beruflichen Möglichkeiten ihr Kind nach der Schule hat. Sie sehen auch den klaren Vorteil, den unsere Schüler/innen haben, zu einem Bewerbungsgespräch eingeladen zu werden.

planet-beruf.de: Wie halten Sie den guten Draht zu den Eltern?

Daniela Mroncz: Teamleiter/innen des Jahrgangs aus der Lehrerschaft und unser BSO-Team zur Berufs- und Studienorientierung (eine Beraterin der Agentur für Arbeit, eine Lehrkraft von einem Oberstufenzentrum und eine Lehrkraft der Schule) informieren die Eltern per Mailings und Informationsschriften.

planet-beruf.de: Was gehört an Ihrer Schule außerdem zur Berufsvorbereitung?

Daniela Mroncz: Das Thema Gesundheit spielt in der Berufsorientierung eine große Rolle: Ich muss ein gesunder Mitarbeiter sein, damit ich meine Aufgaben im Beruf erfüllen kann. Daher werden wir einen Elternabend zum Thema Arbeitskraft und Ernährung durchführen, um das Gesundheitsbewusstsein zu fördern.

Leitfaden Elternarbeit

Unter dem Titel "Eltern erwünscht!? Wie Zusammenarbeit in der Berufs- und Studienorientierung gelingen kann" hat SCHULEWIRTSCHAFT Deutschland gemeinsam mit der Bundesagentur für Arbeit einen Leitfaden zur Elternarbeit entwickelt. Er enthält Anregungen, was Eltern bei der Berufswahl ihrer Kinder interessiert und wie sie erfolgreich angesprochen werden können. Den Link zum Leitfaden finden Sie auf der rechten Seite.

Seite bewerten

Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 4.0 von 5. 1 Stimme(n). Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
Stand: 01.08.2018
Berufe Entdecker
BWT

Newsletter

Neuigkeiten rund um das Portal erfahren Sie im

Newsletter für Lehrkräfte

Weitere Infos im Netz

Cover Leitfaden Eltern erwünscht. Externer Link (öffnet sich in neuem Fenster): Leitfaden Elternarbeit Langversion

Leitfaden der Bundesagentur für Arbeit und SCHULEWIRTSCHAFT zur Elternarbeit sowie weiterführende Informationen:

Berufsorientierung an Schulen, Unterstützung durch Elternverbände

Download

Den gesamten Beitrag aus "Berufsorientierung in der Schule, Ausgabe 2018/2019" als PDF-Datei herunterladen:

Eltern in der Berufsorientierung unterstützen