Neuigkeiten rund ums BiZ

Drehscheibe für Mobilität und Logistik

Das neue Main-BiZ in Frankfurt bietet Ihnen viele Angebote zur Berufsorientierung. Das digitale BiZ-MOBIL und die Kampagne "Typisch ich!" der Bundesagentur für Arbeit sind ebenso eine gute Ergänzung für die Berufsberatung in Ihrem Unterricht.

Eine junge Frau druckt im BiZ Informationen aus.
Alle Berufe rund um Mobilität, Verkehr und Logistik präsentiert das neue Main-BiZ in Frankfurt Schülerinnen und Schülern.

Arbeitsplatz Flughafen, Straße, Bahn oder Schiff - das Frankfurter Main-BiZ ist als Kompetenzzentrum für Mobilitätsberufe geradezu prädestiniert. Bei der Eröffnung im letzten September als neue Erlebniswelt angekündigt, präsentiert es Informationen zu vier Themeninseln, darunter Ausbildung und Studium sowie Bewerbung. Auf flexibel gestalteten Aktionsflächen können die Jugendlichen kreative, organisatorische, logische oder handwerkliche Tätigkeiten ausprobieren, z.B. Börsenspiel, Flugsimulator, Lehrbaustelle, Autoschrauben, Showkochen, PC zusammensetzen.

Ein Jugendlicher lässt sich im BiZ beraten.
Offen, freundlich, professionell - die Arbeitsagenturen mit ihren Berufsinformationszentren sind wichtige Netzwerkpartner für Lehrkräfte vor Ort.

Sprungbrett in den Arbeitsmarkt

Der Schwerpunkt im Main-BiZ: Berufe rund um Mobilität, Verkehr und Logistik, also zentrale Branchen für die Rhein-Main-Region mit großem Fachkräftebedarf. Der internationale Flughafen, die Autobahn- und Bahnnetze rund um Frankfurt sowie die Binnenschifffahrt bieten vielen jungen Menschen Ausbildungsplätze. Die Berufsberater/innen vor Ort unterstützen dabei, das BiZ als Sprungbrett in den Arbeitsmarkt in der Rhein-Main-Region zu nutzen. Sie haben den Überblick über freie Ausbildungsstellen und -betriebe.

Digitales BiZ-MOBIL

Auch für Schulen, die kein Berufsinformationszentrum oder BiZ-MOBIL in der Nähe haben, gibt es professionelle Berufsberatung durch flexibel einsetzbare Tablets direkt in den Klassen. Für einen reibungslosen Ablauf ist es notwendig, vor dem gewünschten digitalen BiZ-MOBIL-Einsatz den technischen Status der besuchten Schule zu erheben (z.B. Nutzbarkeit von WLAN, Verfügbarkeit von PC-Räumen). Die Tablets sind mit einer geeigneten Schulsoftware ausgestattet, die der Beratungsfachkraft der Agentur für Arbeit ein digitales Zusammenarbeiten mit den Schülerinnen und Schülern ermöglicht.

Ein Junge und ein Mädchen aus der "Typisch ich!"-Kampagne.
Bildquelle: dasbringtmichweiter.de/typischich
Diese jungen Menschen haben bei der Aktion "Typisch ich!" den passenden Beruf bereits gefunden.

"Typisch ich!" und What'sMeBot

"Typisch ich!" - die Aktion der Bundesagentur für Arbeit zum Girls' und Boys'Day - unterstützt Mädchen und Jungen, fernab vom typischen Rollenverhalten Berufe zu entdecken, die nicht so häufig gewählt werden. Junge Menschen erzählen in persönlichen Geschichten, wie sie zu ihrem Typisch-ich-Beruf gekommen sind und warum sie darin glücklich sind.
Neuerdings können Jugendliche auch per WhatsApp ihre persönlichen Stärken herausfinden. Der What'sMeBot hilft ihnen, sich in einem kurzen Chat per Frage und Antwort als Berufe-Typ zu entdecken, um darüber den passenden Ausbildungsberuf zu finden. Denn wer weiß, welcher Typ sie oder er ist - eher ein kreativer Anpacker oder ein kaufmännisch-verwaltender, sozial-pflegerischer oder handwerklich-technischer Typ - tut sich bei der Berufswahl leichter.

Erfolgreicher Testlauf

Die Hauptschule in Wermelskirchen hat bereits eine Lehrerstation und 30 Tablets mit dem digitalen BiZ-MOBIL getestet. Die eingeladene Berufsberaterin stellte u.a. ein Berufsquiz vor, präsentierte verschiedene Anwendungen und Apps. Die Schüler/innen recherchierten zu Berufen und waren am Ende der Stunde nicht nur von der Vielfalt der Informationen überrascht, sondern auch von der Möglichkeit der technischen Steuerung der Tablets.

Seite bewerten

Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 2.7 von 5. 3 Stimme(n). Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
Stand: 08.02.2017