Den Berufswahlpass nutzen

Mit dem Berufswahlpass alles im Blick

René steht vor der Berufswahl. Er nutzt dazu den "Berufswahlpass". René macht sich Gedanken über sein "Persönliches Profil", er bearbeitet die Vorlagen, füllt sie aus oder lässt sie ausfüllen - und ordnet sie ein. Jeder Schritt bringt ihn näher zu seinem Berufswunsch.

René sitzt am Schreibtisch und arbeitet mit dem Berufswahlpass.
Privat
René geht in die neunte Klasse und arbeitet mit dem Berufswahlpass.

René geht in die neunte Klasse der Ernst-Barlach Realschule in Rheda. Zu Beginn der achten Klasse haben er und seine Mitschüler/innen den Berufswahlpass bekommen. "Unser Lehrer hat uns erklärt, wie man mit dem Berufswahlpass arbeitet. Aber wir können selbst entscheiden, wie wir die Sachen aus dem Ordner nutzen", betont René. Deshalb hat er seinen Berufswahlpass auch zuhause stehen: "Manchmal nutze ich ihn zweimal pro Woche, manchmal einmal im Monat. Wenn etwas Besonderes ansteht, wie das Praktikum, dann mach ich auch die passenden Aufgaben dazu."

Der Berufswahlpass besteht aus vier Teilen:

Teil 1: Angebote zur Berufsorientierung

Berufswahlpass Registerblatt 1

Im Teil 1 hat René eingetragen, wie seine persönlichen Ansprechpartner in Sachen Berufsorientierung heißen.

Dort heftet er auch alle Angebote zur Berufsorientierung seiner Schule, von Unternehmen, die mit seiner Schule zusammenarbeiten und der Berufsberatung der Agentur für Arbeit ab. Er findet dort auch einen Überblick über Medien zur Berufswahl, z.B. die von planet-beruf.de.

Übrigens:

Wenn René Übungen und Checklisten von planet-beruf.de bearbeitet, z.B. zu seinen Interessen und Stärken oder aus dem Bewerbungstraining, oder die Ergebnislisten aus dem BERUFE-Universum ausgedruckt hat, heftet er diese an die passende Stelle in seinem Berufswahlpass.

Teil 2: Mein Weg zur Berufswahl

Berufswahlpass Registerblatt 2

Im Teil 2 des Berufswahlpasses kann sich René Gedanken zu seinem "Persönlichen Profil", seiner "Lernplanung" und seinen "Übergangsschritten" machen.

Er hat z.B. die Vorlage "Mein persönliches Profil: Meine Stärken einschätzen" durchgearbeitet und auch von seinen Eltern ausfüllen lassen. Danach hat er mit ihnen darüber gesprochen.

Teil 3: Dokumentation

Berufswahlpass Registerblatt 3

An dieser Stelle kann René seine Zeugnisse abheften.

Hier hat er z.B. seine Bescheinigung über ein freiwilliges Betriebspraktikum und seine Urkunde vom Schülerwettbewerb "Planspiel Börse" einsortiert - ungelocht und in Klarsichtfolie natürlich, denn später wird er diese für seine Bewerbung benötigen.

Teil 4: Hilfen zur Lebensplanung

Berufswahlpass Registerblatt 4

Den Teil 4 findet René besonders spannend: Hier gibt es Tipps: zur Wohnungssuche, zum Umgang mit Geld oder zum Abschluss einer Versicherung.

Diese Hilfen kann er später, wenn er nicht mehr in die Schule geht, zu einem extra Ordner umwandeln. So behält er alle wichtigen Papiere im Blick.

Wie hilft dir der Berufswahlpass bei der Berufsorientierung?

"Mein Wunschberuf ist Bankkaufmann! Den Wunsch hatte ich auch schon, bevor ich den Berufswahlpass hatte.

Aber der Berufswahlpass hat mich darin weiter bestärkt. Durch ihn wurde mir klar, was ich kann und was nicht so gut und was ich will und was eben nicht!

Außerdem finde ich dort alles, was ich zum Thema Berufswahl gemacht habe, auf einen Blick."

Seite bewerten

Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 3.4 von 5. 32 Stimme(n). Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
Stand: 21.11.2016