Praktikum am Flughafen

Mein Praktikumstagebuch

Von Kundendienst bis Lost & Found – Nigel erinnert sich für planet-beruf.de an sein Praktikum am Flughafen. Das begeisterte den Realschüler so sehr, dass er eine schulische Ausbildung als Servicekaufmann im Luftverkehr an der Berufsschule für Tourismus gGmbH in Berlin begann.

Drei Personen stehen hinter einem Tresen.
Beim Einchecken werden die Daten nochmal genau kontrolliert.

Tag 1 – Montag

Schon vor dem Praktikum am Berliner Flughafen Tegel musste ich einen speziellen Ausweis beantragen und die "Luftsicherheits-Zuverlässigkeitsüberprüfung" absolvieren. Daher war ich nicht überrascht, dass mein erster Tag mit einer Sicherheitskontrolle begann. Nachdem mir der Flughafen gezeigt wurde, hatte ich meinen ersten Einsatz im Kundendienst: 25 Transferpassagiere, die von Paris nach Moskau reisten und umstiegen, begleitete ich zu ihrem Gate. Der erste Kundenkontakt verlief noch etwas holprig, da ich einige Passagiere auf dem Weg verlor, aber zum Glück gleich wiederfand.

Tag 3 – Mittwoch

Ab diesem Tag hatte ich einen Praktikumskollegen! Jeden Morgen pünktlich um 7.45 Uhr gingen wir durch die Sicherheitskontrolle. Ein Kollege nahm uns heute mit zur Waffenkontrolle. Das war sehr spannend: Hier wird geprüft, ob Passagiere, die mit Waffen reisen, die notwendigen Papiere haben.

Portrait von Nigel.
Eine Person hält einen Zettel in den Händen.
BFT Berufsschule für Tourismus gGmbH
Nigel hat ein Praktikum am Flughafen gemacht.
Verlorenen Gepäckstücke werden schriftlich festgehalten.
Portrait von Nigel.
Eine Person hält einen Zettel in den Händen.
BFT Berufsschule für Tourismus gGmbH
Nigel hat ein Praktikum am Flughafen gemacht.
Verlorenen Gepäckstücke werden schriftlich festgehalten.

Tag 7 – Dienstag

Heute hatte ich meinen Einsatz auf dem Rollfeld. Zuvor meldete ich mich im Büro und machte mich mit den Sicherheitsregeln vertraut, über die ich anschließend getestet wurde. Am Vortag hatte ich bereits Arbeitskleidung, Gehörschutz und Sicherheitshandschuhe besorgt. Dann ging’s los: Zwei Stunden half ich, die Gangways an die Flugzeuge heran - und wieder wegzuschieben. Das war ganz schön anstrengend. Auch half ich beim Einsammeln von Gepäckcontainern. Dieser Tag war bisher der schönste!

Tag 10 – Freitag

Für meinen letzten Tag standen "Lost & Found" und Check-in auf dem Programm. Hier dreht sich alles um den Kundenkontakt. Im "Lost & Found", wo Passagiere verlorene Gepäckstücke melden, konnte ich meine Serviceorientierung üben. Hier geht es darum, immer freundlich und hilfsbereit zu bleiben und aufgebrachte Kunden zu beruhigen. Eins stand nach dem Praktikum fest: Kundenkontakt ist meine starke Seite!

Seite bewerten

Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 5.0 von 5. 1 Stimme(n). Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
Stand: 26.11.2013
Berufe Entdecker
BWT

Mehr Infos

Weitere Infos zum Thema Praktikum findest du auf Schule & Praktikum.

Download

Den gesamten Beitrag aus "Berufswahlmagazin 04/13" als PDF-Datei herunterladen:

Mein Praktikumstagebuch