Bericht: Arbeiten im Büro - das Richtige für mein Kind?

Mein Kind und ein Büroberuf - passt das?

Den ganzen Tag vor dem Bildschirm sitzen? Immer am gleichen Arbeitsplatz mit denselben Kollegen? Was für die einen unvorstellbar ist, liegt anderen umso mehr. Finden Sie gemeinsam mit Ihrem Kind heraus, ob ein Büroberuf das Richtige ist.

Eine junge Frau arbeitet im Büro an einem Computer.
In Büroberufen sind nicht nur Computerkenntnisse gefragt, auch die persönlichen Stärken spielen eine große Rolle.

Gehen Sie das Thema "Ausbildung in einem Büroberuf" gemeinsam mit Ihrem Kind an. Die Entscheidung dafür oder dagegen ist selten leicht, denn es reicht nicht, wenn man ungern im Freien bei Wind und Wetter arbeitet und deswegen ein Büro vorzieht. Es gibt eine Reihe von Stärken, die Ihr Kind mitbringen sollte.

Welche Stärken hat mein Kind?

Ganz oben auf der Liste der Top-Stärken für Büroberufe steht die (Selbst-)Organisation. Beschließt Ihr Kind seinen Tagesablauf selbst, erstellt einen Lernplan für anstehende Prüfungen und hält diesen auch ein? Da ein großer Teil der anfallenden Tätigkeiten in Büroberufen Organisationaufgaben sind, sollten Sie die vorangehende Frage mit "Ja" beantwortet haben.

Doch nicht nur das Organisieren, auch das sorgfältige Ausführen der Aufgaben spielt eine große Rolle. Ihr Kind nimmt sich nicht nur vor, für die Schulaufgabe zu lernen, sondern schreibt sich die wichtigsten Infos noch einmal zusammen, um kein Detail des Unterrichtsstoffes zu vergessen? Eine sehr gute Voraussetzung für das Arbeiten im Büro. Auszubildende sollten zudem kommunikativ und wissbegierig sowie bereit sein, Verantwortung zu übernehmen. Wird beispielsweise ein Kundenauftrag oder ein wichtiges Telefonat vergessen, so wirft das ein schlechtes Licht auf den gesamten Betrieb.

Die Noten müssen stimmen

Ein junger Mann arbeitet im Büro an einem Computer.
Ein großer Teil der Arbeit im Büro findet am Computer statt.

Doch neben den soeben genannten Stärken spielen natürlich auch die Schulnoten eine wichtige Rolle bei der Berufswahl. Gute Noten in Deutsch werden in Büroberufen vorausgesetzt. Für die tägliche Korrespondenz sind eine angemessene Ausdrucksweise sowie sichere Rechtschreib- und Grammatikkenntnisse unverzichtbar.

Für Kalkulationen, beispielsweise bei der Organisation des Betriebsfests, sollten auch die Noten im Fach Mathematik nicht schlechter als "3" sein. Die notwendigen Mathematikkenntnisse dürfen nicht unterschätzt werden.

Auch Englisch kann für eine Ausbildung im Büro hilfreich sein. Große Unternehmen arbeiten mit Partnern weltweit zusammen und somit sind Fremdsprachenkenntnisse oft Pflicht, wenn zum Beispiel Angebote für Kunden erstellt werden sollen. Überlegen Sie also gemeinsam mit Ihrem Kind, ob das Zeugnis für einen Büroberuf ausreicht. Falls Ihr Kind, trotz zu schlechter Noten, einen Büroberuf erlernen möchte, ziehen Sie Nachhilfestunden in Erwägung.

Ist mein Kind wirklich dafür geeignet?

Eine junge Frau informiert einen Kunden.
Während eines Praktikums lernt Ihr Kind den Arbeitsalltag kennen.

Stärken, die Ihr Kind einmal bewiesen hat, und Schulnoten sind das Eine. Es ist allerdings auch völlig legitim, wenn Sie bei den oben genannten Punkten etwas ins Grübeln gekommen sind. Der ultimative Tipp, um festzustellen, ob Ihr/e Sohn/Tochter alles Wichtige für die Arbeit im Büro mitbringt, ist ein Praktikum. Durch die Mitarbeit im Tagesgeschäft kann Ihr Kind am besten herausfinden, ob es den anfallenden Aufgaben gewachsen ist. Ihr Kind interessiert sich für eine Ausbildung zum/zur Kaufmann/-frau für Büromanagement? Dann suchen Sie gemeinsam ein Unternehmen, das diese Ausbildung anbietet. Unterstützen Sie Ihr Kind bei der Bewerbung und bereiten Sie es auf die Arbeit in einem Betrieb mit Ihren eigenen Erfahrungen vor.

Wenn Ihr Kind seine Meinung nach dem Praktikum nicht geändert hat und in seinem Vorhaben sogar noch gestärkt wurde, stehen die Zeichen nicht schlecht, dass eine Ausbildung im Büro das Richtige ist. Durch das Praktikum ist er/sie dem Betrieb schon bekannt, das ist ein Vorteil bei der Bewerbung um einen Ausbildungsplatz.

Lebenslanges Lernen

Die Ausbildung im Büroberuf neigt sich dem Ende zu und es wird ein letztes Mal gelernt? Falsch! Besonders in Büroberufen ist eine ständige Weiterbildung unverzichtbar. Durch die fortschreitende Digitalisierung wird der richtige Umgang mit dem Computer und anderen technischen Geräten immer wichtiger, daher sollte man immer auf dem Laufenden bleiben. Bereiten Sie Ihr Kind darauf vor, dass man nie auslernt.

Seite bewerten

Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 3.5 von 5. 2 Stimme(n). Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
Stand: 29.11.2017